Was führte zu den Dieselfahrverboten in Hamburg?

2 Antworten

Soweit ich weiß wurde erst einmal gegen das Diesel-Fahrverbot vorgegangen, als der Hamburger Senat die Vorschrift erlassen wollte. Grundlage war oder ist der Luftreinhalteplan bzw. die allgemein erhöhten Messwerte von Stickoxid in der Luft. Zuerst wollte man das Diesel-Fahrverbot auf mehrere Straßen bzw. Innenstadt ausweiten. Letztlich gibt es seit dem 31. Mai '18 lediglich ein Durchfahrverbot / Durchfahrbeschränkung für insgesamt "nur" 2 Straßenabschnitte. Inkraftgetreten ist das Verbot dann auf Grundlage des Grundsatzurteils vom Bundesverwaltungsgericht mitte Februar '18, welches die Rechtmäßigkeit des Diesel-Fahrverbots festgestellt hat. Dieses musste erst abgewartet werden bevor der Senat tätig wurde.

das Kapos das EU-Messgerät zu niedrig angebracht haben

Chance auf eine Wohnung in Hamburg?

Schönen guten Abend liebe Community,

ich hab eine frage diesbezüglich zur Wohnungssuche.

Zur Lage:

Ich suche schon seit gefühlten 6 Wochen eine Wohnung hier in Hamburg (Bezirk Hamburg-Mitte am ehesten), hab etliche Wohnungbesichtigungen gehabt und darauf folgten nur Absagen. Irgendwie macht mich das richtig depressiv, traurig und wiederrum auch sauer.

Ich bin Student, hab Bafög-Einkommen von 451,00€ und mein Bürge, mein Vater, ist Rentner und hat ein Einkommen von 1500€.

Viele nehmen meine Bewerbungsmappen nicht an und wollen nur die Selbstauskunft haben.

In der Selbstauskunft wird ja nicht nach sozialem Lebenstil erfragt, sondern eher nach Einkommen etc. (Weil alle immer sagen, dass die Vermieter nach persönlichen Erscheinungsbild urteilen, was ich eher nicht glaube)

Auch wohne ich zurzeit im Einfamilienhaus meiner Eltern sodass ich eine Vorvermieterbescheinigung nicht habe.

Demnächst ist mein Wohnberechtigungschein auch da, doch damit werde ich auch nicht so schnell fündig - meist wird es nur für Senioren was angeboten.

Wohngesellschaften hab ich natürlich auch schon “beauftragt“ (manche per Mail, manche persönlich) Aber von denen höre ich auch rein gar nichts.

Deshalb meine Fragen:

Wie stehen eigentlich meine Chancen eine Wohnung zu bekommen mit einem Rentner als Bürgen?

Kann ich jemand anderes als Bürgen haben? Wenn ja, welche Instituten? Ich hab mal von einer Bankbürgschaft oder einer Versicherungsbürgschaft gehört.

Die Eltern eines Kollegens hatten irgendwie Genossenschaftsanteile? Kann ich damit was anfangen bzw. kann mir das auch helfen?

Habt ihr weitere Tipps oder Tricks?

ich bedanke mich ganz herzlichst und wünsche euch allen einen frohen Abend.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?