Was erwartet mich Mpu Aufbauseminar?

5 Antworten

Lulu Lulu, du bist schon ein Held.

Hast du Langeweile und das alles erfunden, oder ist es wirklich wahr?

Seit 2014 schreibst du von Drogenmissbrauch und MPU und bist in der Zeit mehr kontrolliert worden als fast jeder andere Autofahrer.

Wenn es wahr ist, dann kann dir hier keiner genaue Angaben machen, was neben Bußgeld und Punkt auf dich zukommen wird.

Denn mit deiner Vorgeschichte wird die Fahrerlaubnisbehörde dich sicher genau unter die Lupe nehmen und vielleicht noch nicht jetzt, aber ganz sicher irgendwann, wird man dir die Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs absprechen.

Dann wird dir die Fahrerlaubnis entzogen.

https://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__3.html

Viele Grüße

Michael



 ich wurde vor ca 2,5 Jahren schonmal auf der Autobahn mit 24 zu schnell geblitzt


aufgrund dem 3% Toleranzabzug bist unter die magischen 21 Km/h zu schnell gerutscht - Schwein gehabt

jetzt wird die 2 Stufe kommen - http://www.kba.de/DE/Fahreignungs_Bewertungssystem/Fahranfaenger/Massnahmen/fahranfaenger_massnahmen_node.html

Papi wird kaum die Strafe übernehmen ER gibt DICH als Fahrer an - da kommst nicht mehr raus - auch auf dem Foto wirst nicht als älterer Herr identifiziert - Papi bekommt gleich einen Anhörungsbogen


gibt etwa 120€ plus Gebühren - 2 Punkte - 1 Monat als Fussgänger

Das mit den 3 % könnte stimmen - aber warum sollte er hier die Geschwindigkeitsübertretung vor Abzug der Toleranz angeben?

Da es - warum auch immer - noch keine 1. Stufe gab, käme jetzt nicht die zweite Stufe, sondern erst einmal die 1.

Dann passt das aber irgendwie alles nicht zusammen.

Denn wenn der andere Verstoß vor 2,5 Jahren war und es keine Maßnahmen in Bezug auf die Probezeit gab, dann wäre die Probezeit jetzt schon vorbei.

Wenn ich mir seine anderen Fragen so ansehe, dann wird alleridngs einiges klar.

https://www.gutefrage.net/nutzer/luluderheld123/fragen/neue/1

Gruß Michael

Du hast es immer noch nicht begriffen? DU hast Mist gebaut, Und wer dazu nicht steht, ist auch nicht reif genug, ein Fahrzeug zu führen.

Aber ab und zu erwischt es doch mal den Richtigen...

Sachliche Antwort:

Da du noch in der (verlängerten) Probezeit bist, führt in deinem Fall, jeder A-Verstoß zu einer neuen MPU.

Hier schreiben nur selbstgerechte Moralapostel.

Es gibt Verkehrspsychologen. Die verlangen leider etwa 100€ für eine Beratung, können dir aber die richtigen Schritte empfehlen.

Nicht nur.....
Aber die Gefahr ist halt groß auf einen zu treffen. BY The way: viel Glück!

Bin selber ja noch jung. Aber so viel zu schnell oder unter Drogen fahren geht gar nicht. Von Einsicht keine Spur.

Hallo kubamax,

hier gab es bisher gerade einmal drei Antworten und du lässt dich zu so einem Kommentar herab.

Sicher sind Belehrungen oder gar Beschimpfungen wenig hilfreich.

Genauso sicher haben aber Drogen und Alkohol im Straßenverkehr nichts verloren. Und das hat weder etwas mit "Moralapostel" noch mit "selbstgerecht" zu tun.

Bevor diesen Helden - wie er sich ja selbst nennst - weiter in Schutz nimmst, solltest du dir mal seine anderen Fragen durchlesen.

Entweder hat er Langeweile und alles erfunden, oder es ist wahr. Dann wäre es wirklich besser, er würde nie wieder ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen.

Fragen zu Drogenmissbrauch und MPU seit 2014.

https://www.gutefrage.net/nutzer/luluderheld123/fragen/neue/1

Gruß Michael

Was möchtest Du wissen?