Was darf man alles mit einer Generalvollmacht tun?

4 Antworten

Eine General Vollmacht ist eine Vollmacht an eine Person, von der man sich in so ziemlich allen Angelegenheiten vertreten lassen möchte.

Umgang mit einer Generalvollmacht =

Eine Generalvollmacht kann im Wortlaut etwa zur "Vertretung in allen Angelegenheiten" ermächtigen. Sie deckt aber folgende Fälle nicht ab: Der Bevollmächtigte kann nicht an Stelle des Betroffenen einer ärztlichen Untersuchung, einer Heilbehandlung oder einem medizinischem Eingriff zustimmen, wenn hierbei Lebensgefahr besteht (etwa bei einer Herzoperation) oder ein schwerer, länger dauernder Gesundheitsschaden zu erwarten ist (z.B. bei einer Amputation). Der Bevollmächtigte kann nicht an Stelle des Betroffenen in eine zu dessen Schutz notwendige geschlossene Unterbringung oder in eine andere freiheitseinschränkende Maßnahme (etwa ein Bettgitter) einwilligen. Der Bevollmächtigte kann nicht an Stelle des Betroffenen einer Organspende zustimmen.Anders ist dies nur, wenn diese Maßnahmen ausdrücklich in der Generalvollmacht benannt sind. Sind diese risikoreichen bzw. freiheitsentziehenden Maßnahmen nicht konkret aufgeführt, muss der Bevollmächtigte die Zustimmung des zuständigen Vormundschaftsgericht einholen.

Ausführlich weitere Infos unter: http://www.experto.de/b2c/gesundheit/der-umgang-mit-einer-generalvollmacht.html

Unterstellt, diese Vollmacht wurde nicht amtlich verfügt, sondern privatrechtlich geschlossen, ist sie so umfangreich und weitreichend, wie der Vollmachtgeber das zugelassen hat.

Vermögensverfügungen und Handlungen über Immobilen sollte daher idealerweise beschränkt sein, müssen es aber nicht.

Welches Interesse hättest du, da Zweifel anzumelden?

Du könntest dir die VM ja zeigen lassen und den Bauherren mal fragen, warum der Umbau jetzt stattfinden muss - ist es zudem testamtentarisch verfügter Erbe, oder dienen die Maßnahmen dem Substanzschutz, kann er dich allerdings abblitzen lassen.

G imager761

ja, aber man sollte nie vergessen das der jenige sehr großes vertrauen dir gegenüber hat und man immer in seinem interesse handel soll.

...und genau da wäre niemals ein Interesse seitens der Person gewesen!

@Angel27

hab ich mir fast gedacht aber da kannst du nichts machen

@LxelA

das einzige was man da machen kann zu einem Anwalt gehen und sich beraten lassen und als erbe evtl. die Betreuung der Person bei Gericht beantragen. Ein Bevollmächtigter darf nicht einfach so handeln wie er gerne möchte, er muss immer im Sinne der Person handeln.

Mit der kannst du im Prinzip alles machen was die Person auch selbst dürfte. Also auch Umbauten an ihrem Besitz usw ...

Obwohl die Besitzerin nichts mehr davon hat und im Erbfall das Haus jemand anderes laut Testament bekommt?

Was möchtest Du wissen?