Was darf ein Rentner dazuverdienen?

5 Antworten

Außer Arbeitslosenversicherung muß er die Abgaben zahlen.Allerdings zahlt der Arbeitgeber weiterhin seinen Arbeitslose anteil weiter, sonst würde es ne Wettbewerbsverzerrung geben.Dann will jeder nur noch Rentner einstellen:)

ich habe ein Grundsicherung von Amt da ich nur 300 euro Rente habe wenn ich jetzt eine Arbeit ca.6stunden annehme wieviel darf ich Verdienen um von amt wegzukommen

Es ist mir noch folgendes unklar.

Nehmen wir an, ein Rentner bekommt 1000 € in Monat Rente und verdient noch ca. 600 € in Monat dazu. OK, Steuern muss er zahlen, ist kein Minijob mehr.

Was ist mit den Soz.- Vers. Beiträgen? OK, Krankenversicherung muss der Rentner natürlich zahlen. Muss es auch Pflegeversicherung Bezahlen? Wie steht es mit der Arbeitslosen- Versicherung? Muss ein Rentner auch Beiträge zur Renten- Versicherung bezahlen?

Wenn Du Vollrente (Altersruhegeld) bekommst, kannst Du soviel dazu verdienen, wie Du möchtest, Deine Rente wird nicht gekürzt. Allerdings unterliegen alle Einnahmen der Steuerpflicht und das richtet sich nach der Höhe des Einkommens über der Freibetragsgrenze.

Zusatz: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Dividende aus Geldanlagen, Zinsen vom Sparbüchlein: das sind alles zusätzliche Einnahmen, die der Steuerpflicht unterliegen.

Er bekommt Grundsicherung zur Rente, die wird Ihm dann gekürzt !

Grundsicherung ist wie früher Sozialhilfe, da gelten andere Bestimmungen als die üblichen Renten-Zuverdienstgrenzen, (die vor 65 Jahre höchstens 345 Euro betragen):

"Ein Grundfreibetrag von 100 Euro gilt für alle Einkommen aus Erwerbstätigkeit. Das heißt: Jeder Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld-Bezieher kann 100 Euro verdienen, ohne dass seine Leistung gekürzt wird. Von Bruttoeinkommen, die zwischen 100 Euro und 800 Euro liegen, bleiben dem Arbeitslosengeld-II-Empfänger 20 Prozent (also maximal 140 Euro). Liegt das Einkommen darüber, sind 10 Prozent anrechnungsfrei. Bei 900 Euro Zuverdienst ergäbe das zum Beispiel einen Freibetrag von: 100 Euro (Grundfreibetrag) plus 140 Euro (20 Prozent von 700 Euro) plus 10 Euro (10 Prozent von 100 Euro), also insgesamt 250 Euro."

Quelle: http://www.arbeitsmarktreform.de/AMR/Navigation/Geldleistungen/zuverdienst.html

Was möchtest Du wissen?