Was Darf Die Schulleitung`?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo davwader, also die Schule ist eine Behörde (staatliches Institut),ausgenomnmen private Schulen. Die Schulleiter/in sind Beamte im gehobenen Dienst (im privaten Unternehmen würde man "leitende Angestellte" sagen). Sie und das Lehrerpersonal sind im gewissen Maße, Erziehungsberechtigte mit staatlichem Auftrag. Sie haben die PFLICHT die Schüler/innen zu geistesbildend zuerziehen, nach den entsprechenden Richtlinien, welche von den Kultusministern herausgegeben werden. Ferner sind sie verpflichtet jeglichen Schaden (materiellen sowie gesundheitlichen) von den Schutzbefohlenen (Schüler/innen) fern zuhalten. In diesem Sinne hat der stellvertr. Schulleiter gehandelt. Bei mitgebrachten, selbsthergestellten Speisen zB., welche zur Verkostung an die Allgemeinheit (anderen Schüler/innen) weitergegeben werden, besteht die Gefahr von Krankheits-Übertragungen, da diese Speisen nicht unter industrieller Herstellungs-Hygiene erstellt wurden. Wogegen niemand etwas dagegen hat, wenn jemand mal einen kleinen (3-4 Leuten) Kreis etwas mitbringt zum essen, oder sein Schulbrot mit anderen teilt. Der stellv. Schulleiter hat also nur seine Pflicht getan um eventl. Schaden vorzubeugen! Im allgemeinen gilt die Regel: Alles was nicht in die Schule gehört (zB. Handys), was eh verboten (zB. Waffen, auch Messer o.ähnl.!) ist, was Schaden an Mensch und/oder Material hervorbringen kann, ist von dem Lehrpersonal !berechtigterweise! abzunehmen und den Eltern zuübergeben! Die Schule selbst darf Nichts behalten, allerdings ist müßen Schulleiter/in Waffen-/ Gift-/ Gefahrengut-Einzug der Polizei melden (Strafanzeige von Amtswegen!). Übrings: Wenn eine Schule etwas einzieht, dann ist das KEIN Diebstahl, sondern ebend nur ein Einzug der Sache, da sie ja die Sache wieder rausgibt an Eltern/ Polizei oder einer anderen (übergeordneten) Behörde! Es ist also eine Art SICHERSTELLUNG!

Danke für eure Antworten.Vor allem an Smileymoon.1. Es war in der Pause und 2. War es so was wie eine Wette. Einem Schüler ist kurzer zeit später davon Schlecht geworden.Aber Wie lange dürfen Die denn die Soße Behalten, Bekomm ich sie letztendlich nur mit meinen Eltern wieder ?

Das darf sie, steht sicher in der Schulordnung, dass dinge, die den Unterricht iwie stören oder allgemein "unpassend" sind auf weiteres verwahrt werden dürfen. Wär gut zu wissen, was der "Vorfall" war...

Aber kann er mir es nicht einfach wiedergeben.Ich habe sehr viel geld für die Soße ausgegeben,und es war eigtl nicht für die schule gedacht. Meine Mum ist bei solchen dingen nicht umbedingt eine Hilfe.naja ich werds wohl irgentwie so machen müssen.Danke für deine Antwort ProfessorX. Ich fände es nur schade wenn ich die Soße gar nicht wiederbekommen würde,da sie , wie eben gesagt mich sehr viel geld gekostet hat .

liebes kind ich bin selbst lehrerin der düsseldorf schule, also ja, wir dürfen so etwas tun, allerdings gegenstäne o.ä. nicht für immer n anspruch nehmen aber fürb einge zeit.so werden uneingehaltene regeln vermeidet.

Eine Frage: Was lehrst Du denn in Düsseldorf?

Komisch, in Deinen Fragen bist Du ein 15jähriges Mädchen ohne Busen und jetzt auf einmal Lehrerin mit Rechtschreibschwäche?

Das ist mal eine Karriere ...

Ich glaub nich das du Lehrer(in) bist! Anhand der Schreibweise Bzw. an der Grammatik.

Was möchtest Du wissen?