was braucht man alles für ein leben als erwachsener?

5 Antworten

du solltest vielleicht schon mal was sparen, denn Moebel kosten viel Geld. Und lieber immer eine Nummer kleiner anfangen, man braucht kein super Auto am Anfang und keine grosse teure Wohnung, auch wenn man denkt, man kann es sich verlauben. Am Ende kostet vieles mehr als gedacht und man haengt in der Kreide.

Um schon mal zu ueben fuer spaeter, solltest du anfangen, so viel wie moeglich selbst zu machen und zu regeln. Und bist du unsicher, dann frag deiner Eltern, damit sie es dir erklaeren, aber lass sie es nicht fuer dich regeln. Das faengt bei Sachen wie Arztterminen an, die kannst du selbst machen, dich selbst um Sachen wie Impfungen kuemmern. Das Handy ist deine Sache. Wenn du was brauchst, z.B. fuer die Ausbildung, dann kuemmerst du dich drum, wenn du einen neuen Ausweis brauchst, auch, usw. Du hast sicher dein eigenes Konto bei der Bank, kontrolliere die Auszuege und hefte sie ab.

So lernst du schon mal viel, was du spaeter gebrauchen kannst. Gut waere es auch, wenn du deine Eltern mal in einer ruhigen Stunde bittest, dir ihre normalen Ausgaben offen zu legen. Also alle monatlichen Belastungen, Miete, Versicherungen, Nebenkosten, Rundfunkgebuehren, Telefon, Handy. Dann durchschnittliche Kosten fuer Lebensmittel und was sonst noch so anfaellt ab und zu (was in den letzten Monaten war), Reparatur und Ersatz von Haushaltsgegegenstaenden, Wartungskosten, Autoreparatur, usw.

So bekommst du einen Ueberblick, was fuer Kosten es gibt.

Und bitte deine Mutter, dir die Waschmaschine und die Regeln zu erklaeren, buegel deine Sachen auch mal selbst und koche dir auch mal ein paar kleine Sachen oder bitte deine Mutter um Mithilfe. So lernst du nach und nach einiges.

Ich habe das mit meinem aelteren Sohn so gemacht, dass ich mich immer mehr zurueck gezogen habe aus seinen Sachen, ich habe nur noch gesagt, mach dort einen Termin oder kuemmere dich darum. Ich habe ihm dann erklaert, was zu machen ist und warum und worauf man achten muss. Er konnte natuerlich immer fragen.

Letztes Jahr ist er nun ausgezogen. Da hat er mich auch viel gefragt, Stromanbieter war zu waehlen, Versicherungen abzuschliessen, Daueraufttraege zu erteilen. Aber er hat sich wirklich um alles gekuemmert,  Moebel bestellt, seine Finanzen kontrolliert, sich um eine Wohnung beworben, Termine ausgemacht, mit der Hausverwaltung verhandelt. Klappte eigentlich ganz gut.

meine eltern müssen sich raushalten sonst machen die nur sch***, und das meiste kann ich schon kochen von der schule ,wäschewaschen hab ich mir selbst beigebracht, termine machte ich schon oft selbständig und ich fang immer klein an und kann nicht autofahren warum dan ein auto wenn es öffis gibt sehr viel platz brauch ich auch nicht.

Vor allen Dingen musst Du erst einmal Deine eigene erste Lebenserfahrung sammeln. Denn nur aus Fehlern lernst Du. Sicher wirst Du nicht alles zu Beginn perfekt und richtig machen. Doch dadurch lernst Du bekanntlich fürs Leben.

ich frag um zu verginder damit fehler kommen du lässt doch deie kinder net einfach ins leben raus ohne es vorzubereiten?

Man muss nur immer wissen was man wirklich will - das was einen wirklich glücklich macht - wenn man das weiß öffnen sich alle Türen - und alle Probleme scheinen sich fast wie von selbst zu lösen..

Lieber MaxMarcel97,

keine Angst, niemand verlangt von dir, dass du ab deinem Auszug sofort alles weißt! Das geht gar nicht. Es dauert auch dann noch eine Weile, bis du nicht mehr deine Eltern oder die Eltern anderer um Rat fragen musst.

Denn das solltest du vorsichtshalber bei allen Entscheidungen lieber tun! Ich weiß noch, wie ich stolz mit 17 in meiner ersten Wohnung saß, ein Versicherungsvertreter klingelte und mir fast eine völlig überteuerte und nutzlose Hausrats- und Haftpflichtversicherung angedreht hätte! Hätte ich das unterschrieben - au weia. Glücklicherweise rief ich erst mal zu Hause an. Mein Vater erklärte mir dann, dass man eine Hausratvesicherung nur braucht, wenn man auch Hausrat hat! Also keine Bananenkisten wie ich, sondern z.B. teure Perserteppiche, die 10.000 Euro kosten. Und wenn diese dann einen Wasserschaden erleiden. Und dass mich der Vertreter glatt belogen hatte, weil ich nämlich noch in der Ausbildung und somit noch in der Haftpflichtversicherung meines Vaters mitversichert sei! Guuuut, dass ich vorher noch mal nachgefragt habe :-)

Was du vorher schon zu Hause gelernt haben solltest, ist, wie man einen Haushalt überhaupt führt. Also: Wie koche ich meine 7 Lieblingsgerichte, damit ich nicht Geld für teure Fertiggerichte ausgeben muss und eine Woche lang immer was anderes essen kann?  Wie und wo kauft man günstig ein? Wie funktioniert eine Waschmaschine? Wie trennt man Wäsche? Wie putze ich ein Badezimmer, dass es appetitlich sauber ist? Wie wische ich meinen Fußboden, ohne dass das Laminat kaputt geht? Wie halte ich Ordnung? Wie und wo bewahre ich wichtige Papiere wie Arbeitsverträge, Steuernummer usw. auf, damit ich sie jederzeit wiederfinde? Wie teile ich mir meine Pflichten ein? Welcher Mietvertrag ist in Ordnung und kann bedenkenlos unterschrieben werden? Ich denke, bei allen anderen Dingen ist es keine Schande, mal bei Mama nachzufragen... :-) Oder auch bei www.frag-Mutti.de.

PS:  Denke daran, deinen Wohnsitz im Rathaus umzumelden, einen günstigen Stromanbieter zu suchen, einen Nachsendeantrag bei der Post zu stellen und eine Haftpflichtversicherung abzuschließen... :-)

LG und viel Spaß!

dankeschön

Braucht nicht viel

- Ein Dach übern Kopf

- voller Kühlschrank

 - voller Kasen Bier

 - Paar Freunde

 - Eine nette Frau zum gelegentlichen Paaren

und n flotten wagen

@nooppower12345

bier brauch ich net freunde auch net frau ist unmöglich paaren brauch ich nicht und ein waggen auch net

Was möchtest Du wissen?