Was berechnet Ihr für Kilometergeld?

5 Antworten

Steuerlich darfst du 0,30 EUR als Arbeitnehmer geltend machen, ohne das der Betrag versteuert werden muss. Nun ist noch die Frage, ob du als Unternehmer oder Arbeitnehmer tätig bist. Der Betrag von 0,30 EUR ist zwar der selbe, jedoch hast du ja gefragt, wie viel ihr berechnet, das klingt so, als wolltest du eine Rechnung schrieben. Wenn das so ist, dann kannst du natürlich auch mehr in Rechnung stellen. Mehr zum Kilometergeld habe ich unter http://www.betriebsausgabe.de/kilometergeld-91.html zusammengefasst.

Klasse Internetseite, hat mir geholfen

Ich erhalte auch 30 Ct/km. Scheint Standard zu sein. Nur der Gesetzgeber zieht nicht mit: als ich im April eine Zeugenaussage bei einem Gericht in Sachsen machen mußte gabs nur 25 Ct/km. Das is schon bei meinem 13 Jahre alten Astra weniger als es wirkilich kostet, die Kiste zu unterhalten.

Das kommt darauf an, was die Firmen zahlen. Dafür müsste es eine Vereinbarung geben. In unserer Firma werden 32 Cent bezahlt.

Gut, dass ich das weiß...ggg.

In der Homepage des ADAC ist eine Liste auf der alle PKW aufgelistet sind und dort finden Sie auch die genaue Angabe des Betrages/Kilometer für Ihr Auto. Diese Liste wird idR. von allen Chefs anerkannt

Das Kilometergeld, auch Pendlerpauschale oder Entfernungspauschale genannt, beträgt 30 ct. pro gefahrenen Kilometer. Dabei ist es egal mit welchem Verkehrsmittel du unterwegs bist. Auch, wenn du mit dem Fahhrad fährst, kannst du die 30ct. geltend machen. Im Jahr kannst du höchstens 4500 Euro steuerlich absetzen. Wenn du mit einem Firmenwagen oder deinem privaten Auto unterwegs bist kannst du sogar noch mehr absetzen, musst das allerdings durch Tankquittungen und ähnliches nachweisen. Mehr Infos über die Kilometerpauchale und Spesen hier: [...]

Was möchtest Du wissen?