Was bekommt mein Partner bei einer Scheidung?

5 Antworten

Wenn es keinen Ehevertrag gibt, lebt ihr automatisch in einer Zugewinngemeinschaft. (deutsches Recht)

Das bedeutet, was Du schon vor der Ehe hattest, wird nicht geteilt, das gehört Dir. Ihm gehört, was er vor der Ehe hatte. Alles Andere bis zum Zeitpunkt der Scheidung gemeinsam Erworbene gehört euch gemeinsam. Das wird bei der Scheidung geteilt.

Was Du nach der Scheidung erhältst (späteres Erbe) ist deins.

Wie das mit dem Unterhalt ist, weiß ich nicht genau.

Bezüglich des Vermögens lässt sich ihre Frage wie folgt beantworten:

  1. Sie sind verheiratet, leben in Deutschland und haben keinen Ehevertrag geschlossen. Dann leben Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft.
  2. Bei Scheidung einer Ehe in Zugewinngemeinschaft wird geprüft, ob einer der beiden Ehegatten in der Ehe mehr Vermögen hinzu erworben hat als der andere.
  3. Dabei wird, für jeden Ehegatten getrennt, der Wert seines Vermögens bei Heirat mit dem Wert seines Vermögens bei Scheidung verglichen. Im Anschluss daran werden die beiden Ergebnisse gegenübergestellt. Der Ehegatte mit dem hören Vermögenserwerb hat die Hälfte der Differenz an den anderen Ehegatten als Zugewinnausgleich zu zahlen.
  4. Eine Erbschaft, die ein Ehegatte während der Ehe erhält, – und das ist für sie überaus wichtig – wird so behandelt, als ob sie bei Heirat bereits vorhanden gewesen wäre. Im Ergebnis für das also dazu, dass dieser Ehegatte sein Erbe im Zugewinnausgleich nicht ausgleichen muss!
  5. Etwas anderes gilt dann, wenn zum Beispiel eine geerbte Immobilie nach Annahme der Erbschaft modernisiert wird. Dann wird damit auch der Wert dieser Immobilie gesteigert. Dieser Wertzuwachs kann im Falle der Scheidung zu einem Zugewinnausgleich führen.
  6. Nähere Einzelheiten zur Erbschaft bzw. zum Erbe in der Zugewinngemeinschaft finden Sie unter folgendem Link: https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/vermoegensteilung-artikel/zugewinn-erbe-erbschaft-zugewinnausgleich/

Ihre Frage bezüglich des Unterhalts lässt sich mangelndes näherer Angaben nicht beantworten. Hier empfiehlt sich für Sie jedoch folgendes:

  1. Nehmen Sie frühzeitig Kontakt zu einem Fachanwalt für Familienrecht an ihrem Wohnort auf. Lassen Sie sich dort über die Voraussetzungen des Ehegattenunterhalts bei Trennung und Scheidung beraten.
  2. Eine kurze Übersicht zu den Grundlagen des Ehegattenunterhalts bei Trennung finden Sie unter folgendem Link: https://www.lattermann-anwaltsbuero.de/ehegattenunterhalt-artikel/trennungsunterhalt-grundlagen/

In Österreich wird ein Erbe ausgenommen, vorausgesetzt man hat es nicht schon zu Geld gemacht und dieses Geld gemeinsam ausgegeben oder in ein gemeinsames Haus gesteckt oder so.

Nach der Scheidung bekommt dein Mann aber sicher nichts mehr, da kannst auch im Lotto gewinnen ;)

soweit ich weiß musst du das Erbe dann auch mit dem Faulenzer teilen (das sag ich jetzt mal so wenn er trotz Möglichkeit auf Arbeit und keiner Krankheit auf Kosten der Allgemeinheit lebt). Er kann ja wenigstens Teilzeit arbeiten, sagen wir mal 600 Euro Brutto dann hat er sich das Nötigste selber erarbeitet, ist krankenversichert und ich kann das au eigener Erfahrung sagen, wenn man nur ein bisschen arbeitet dann freut man sich sogar drauf.

Eine Möglichkeit gäbe es aber noch. Wenn du dir das oder die beiden Häuser noch vor dem Tod schenken / übertragen lässt hat er dann keinen Anspruch drauf!

Partner heißt auch, dass ihr verheiratet seit?

Von den Häusern bekommt er nichts.

Du wirst evtl. etwas Unterhalt zahlen müssen. Er muss sich aber auch um Arbeit kümmern.

Wie kommt ihr denn mit 1400€ über die Runden?

Was möchtest Du wissen?