Was bedeutet Vorschuss für Buchführung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme an, Du hast ein Unternehmen und lässt die Buchführung extern von einem Buchhaltungsservice oder Steuerberater erledigen. Diese verlangen eine Vorschusszahlung, d. h. eine Vorauszahlung für deren Leistung. Nach Beendigung der Leistung - je nach Vereinbarung nach einem Monat oder später - erhältst Du die Endabrechnung mit Anrechnung der Vorauszahlung und musst nur noch die Differenz bezahlen. Der Grund für das Verlangen eines Vorschusses ist, dass manche Firmen eine etwas schlechte Zahlungsmoral haben und die Dienstleister wenigstens einen Teil ihrer Arbeit vergütet haben möchten. Das wird auch bei neuen Mandanten so gehandhabt, wenn es sich um größere Beträge handelt und man noch in der Kennenlernphase ist.  Bei Mandanten, die ihrer Zahlungsverpflichtung nachkommen, sieht man in der Regel davon ab.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

möglich wäre, dass Du Vorschusszahlungen zum Beispiel an Mitarbeiter meinst.

Dort gewährt ein UN einem Mitarbeiter ein kurzfristiges Darlehen, welches dann mit den Lohn- bzw. Gehaltszahlungen verrechnet wird. Bebucht wird erst über das "Konto 2650 Forderungen an Mitarbeiter" und später dann über "2640 SV-Vorrauszahlungen"..

hi,

 

vorschuss bedeutet grundsätzlich, dass geld bezahlt werden muss, ohne dass diesem eine leistung gegenübersteht.

Wenn du den Vorschuss auszahlst: Forderung an Mitarbeiter an Bank

Was möchtest Du wissen?