Was bedeutet Steuerfreibetrag 570€

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe zu den Pauschalbeträgen noch eine Ergänzung (Info vom Finanzamt NRW): Aufwendungen, die einem Behinderten wegen seiner Behinderung entstehen, können als außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt werden. Dabei wird der Betrag um eine zumutbare Belastung gekürzt. Diese zumutbare Belastung ist unter anderem von der Höhe der Einkünfte und der Anzahl der Kinder abhängig. Alternativ kann ein Behinderten-Pauschalbetrag angesetzt werden. Folgende Pauschalbeträge werden angesetzt: Grad der Behinderung in Prozenten: 25 und 30 —> 310 € 35 und 40 —> 430 € 45 und 50 —> 570 € 55 und 60 —> 720 € 65 und 70 —> 890 € 75 und 80 —> 1.060 € 85 und 90 —> 1.230 € 95 und 100 —> 1.420 €

Bei Behinderten, deren Grad der Behinderung zwischen 25 und 45 liegt, ist ein Pauschalbetrag nur möglich, wenn: - wegen der Behinderung entweder ein gesetzlicher Anspruch auf Rente oder - andere laufende Bezüge besteht oder - die Behinderung zu einer dauernden Einbuße der körperlichen Beweglichkeit geführt hat oder - die Behinderung auf einer typischen Berufskrankheit beruht.

Für Behinderte, die hilflos oder blind sind, erhöht sich der Pauschalbetrag auf 3.700 €. Hilflos ist ein Behinderter dann, wenn als Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis ein "H" oder ein "Bl" bescheinigt ist.

was bedeutet steuerfreibetag 570E für schwerbehinderung 50grad und wo macht man das geltent.

Der Steuerfreibetrag in Höhe von 570,- € senkt das steuerpflichte Brutto. Angenommen du hast ein steuerpflichtiges Jahresbrutto von 25.000,-€, dann wird die Steuer nach diesem Jahresbrutto ermittelt. Wenn du dann diesen Steuerfreibetrag in Höhe von 570,- € hast wirkt sich das wie folgt aus:

  • steuerpflichtiges Jahresbrutto 25.000,- €
  • abzgl. Steuerfreibetrag 570,€

= steuerpflichtiges Jahresbrutto 24.430,- €



Was möchtest Du wissen?