Was bedeutet genau Vorsteuerabzugsberechtigt und wie weiss man ob man's ist?

11 Antworten

Wenn du ein Unternehmen hast, und Umsatzsteuer pflichtig bist. Du musst auf deine Einnahmen aber Umsatzsteuer ziehen, und darfst die Umsatzsteuer, die du gezahlt hast abziehen.

Vorsteuerabzugsberechtigung bedeutet, dass die Mehrwertsteuer, die auf Waren oder Leistungen anfällt, die ein Unternehmer bzw. Unternehmen bezieht, beim Finanzamt geltend gemacht werden kann.

Quelle: http://schlaues-sparen.de/vorsteuerabzugsberechtigung/

Die Vorsteuer wird bei der Umsatzsteuervoranmeldung angegeben und von der Umsatzsteuerzahllast abgezogen.

Du bist Vorsteuerabzugsberechtigt, wenn Du Unternehmer bist. Das ist die Umsatzsteuer. Da sie nur einmal für ein Produkt fällig wird, ist der Geschäftsmann, der ein Produkt für sein Geschäft kauft, berächtigt, die Vorsteuer abzuziehen, muß sie aber beim Verkauf als Umsatzsteuer abführen. L.G.

DH!

genau so.

kraudischen schrieb: "Du bist Vorsteuerabzugsberechtigt, wenn Du Unternehmer bist."

Das stimmt für viele Unternehmer (Selbstständige/Freiberufler).

Man kann aber auch die "Kleinunternehmerregelung" in Anspruch nehmen. Dann ist man nicht mehr vorsteuerabzugsberechtigt und darf auch keine MwSt auf die Rechnungen aufschlagen.

Es läuft dann wie bei einem Privatmenschen.

Argumente für und gegen die Kleinunternehmerregelung: http://www.klicktipps.de/gewerbe_faq.php#mit_mehrwertsteuer

Hier ist es auch recht gut erklärt: http://www.steuerratgeber-online.de/html/kleinunternehmerregelung_.php

wer MWSt auf seinen rechnungenausweist darf sie von andern rechnungen abziehen! ausnahem keligewerbe ohne USTid und auweis der MWSt. bei rechnungen absatz 9 usw.Leute die EKS zahlen und eine Bilanz macfhen müssen

Was möchtest Du wissen?