Was bedeutet folgende Formulierung im Mietvertrag zur Kündigung, mindestens 12 Monate oder 15 Monate?

9 Antworten

Eine Kündigung ist erstmalig nach dem Ablauf eines Zeitraumes von 1 Jahr mit der gesetzlichen Frist zulässig."

Du kannst nach 12 Monaten kündigen plus Kündigungsfrist von 3 Monaten = 15 Monate.

D.h., während der ersten 12 Monate, gerechnet ab Vertragsabschluss, nicht Mietbeginn, kann die Wohnung nicht gekündigt werden. Das muss so für beide Parteien gelten, ansonsten ist  der Kündigungsverzicht unwirksam. Erst nach Ablauf der 12 Monate kann eine Partei mit 3Monatsfrist kündigen. Deshalb 15 Monate bis Ablauf der Kündigungsfrist.

Wenn Du erst nach einem Jahr (= 12 Monate) kündigen darfst und da die gesetzliche Kündigungsfrist drei Monate beträgt, darfst Du also nach zwölf Monaten zum Ende des 15. Monats kündigen.

Aber wer will das schon? Sollte ich das wollen, würde ich in die entsprechende Wohnung gar nicht erst einziehen...

Aber wer will das schon? Sollte ich das wollen, würde ich in die entsprechende Wohnung gar nicht erst einziehen...

In dem Fall würdest Du wohl sehr lange und vergebens nach einer neuen Wohnung suchen.

Derartige Kündigungsausschlüsse sind mittlerweile in jedem klassischen Formularmietvertrag zu finden.

Aber wer will das schon?

Es soll ja Menschen geben, die durchaus vorhaben, ein Objekt längerfristig anzumieten...

... dann wirst Du das ja auch gar nicht wollen, oder? Bedenke, die Vermieter übernehmen immer den Makler, so jedenfalls hier bei uns, und wie sonst soll denn die Rendite hinkommen, wenn einige Mieter mit den Maklern dealen und vor dem Einzug schon wieder kündigen und sich einen anderen dummen Vermieter suchen? Wir sind doch auch nur lernfähig, oder?

@schleudermaxe

Huhu, habe ich mich so schlecht ausgedrückt? Natürlich will ich länger als 12 Monate in einer Wohnung bleiben. Daher wäre mir diese Klausel auch egal.

Sorry...

15 Monate. Denn erst nach Ablauf von 12 Monaten kann erstmals mit der 3monatigen Frist gekündigt werden.

Wie lange muss die Wohnung angemietet bleiben??? Längstens 12 Monate oder doch 15 Monate???

Weder noch :-) Denn erstens berechnet sich Länge des Mietverhältnisses mit Fristbeginn frühstmöglicher Kündigung ab Mietvertragsschluss, nicht Mietbeginn.

Und zweitens kann man vorher außerordentlich fristwahrend (Mieterhöhung, Modernisierungserhöhung) oder fristlos (Unbewohnbarkeit) unschädlich kündigen.

Dass man erstmalig nach 12 Monaten mit einer Frist von 3 Monaten insges. 15 Monate ordentl. Vertragslaufzeit vereinbart hat, wäre im Einzelfall zutreffend.

Was möchtest Du wissen?