Was bedeutet ein Vergleich im Rechtsstreit finanziell?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kostenfrage kann im Vergleich verschieden geregelt werden. z. B. jeder trägt seine Kosten selbst - d.h. jede Partei trägt die eigenen Anwaltskosten und die Gerichtskosten werden geteilt; Aufteilung der Kosten nach Obsiegen und Unterliegen (z.B. 20:80) - dann werden dem Gericht alle Kosten mitgeteilt, und ein Kostenausgleich erfolgt. Man kann auch vereinbaren, dass eine Partei die gesamten Kosten trägt.

kann man so nicht sagen, weil man bei einem Vergleich aushandelt wer sich wie hoch beteiligt. Bei einem Vergleich teilen sich aber beide gleichermaßen die Gerichtskosten und jeder zahlt seinen Anwalt selbst. Bei einem Vergleich bleibt normal selten ein finanzieller Vorteil übrig.

Einen gerichtlichen Vergleich zu schließen heißt, dass beide Parteien auf etwas verzischten über was sie streiten. Sie kommen sich entgegen. Vom Anwaltshonorar abgesehen, welches dann meist so verteilt wird, dass jeder die Kosten zu 1/2 zu tragen hat, d. h. jeder zahlt seinen Anwalt und die hälftigen Gerichtskosten, ist ein Vergleich also nur dann Sinnvoll, wenn man sich nicht zu 100 % sicher ist zu siegen oder schon vorher weiß, dass die Unterliegende Partei kein Geld hat.

kommt drauf an. ist verhandlungssache. man vermeidet ein gerichtsurteil (und die damit verbundenen Risiken und Kosten) und versucht sich "gütlich" zu einigen.

ich bin kein anwalt aber es hat scho etwas von einem kompromiss oder sich entgegenkommen-einlenken zu konditionen die oftmals unter den vorstellungen liegen die man hatte.auf der anderen seite sieht es wohl so aus das ein richtewr den vorschlag unterbreitet sich zu arrangieren in einer verhandlungs-pause um danach erneut zu verhandeln aber mit den facten das die parteien nun ihre vorstellungen vertreten und es dann auch meistens zur eingung kommt wobei sich die parteien die kosten teilen können aber auch die eine partei zugesteht alleszu übernehmen,nur es ist hier nicht so easy zu sagen wie genau denn jede verhandlung hat eine andere situation die man pauschal nicht beantworten kann-geht garnicht-nur soviel das oft ein kompromiss besser kommt als ein recht zu behaupten das man im anschluss bekommt aber mit einer herben enttäuschung weil zu hoch gepokert-oky-gruss-janpi

ps ein kompromiss kann auch lukrative sein bevor man weniger als nichts bekommt

Was möchtest Du wissen?