Was bedeutet eigentlich "Selbstbeteiligung" bei Versicherungen?

5 Antworten

das bedeutet, dass du im Schadensfall den Schaden bis zur Höhe dieser Selbstbeteiligung selber bezahlst - was darüber liegt, übernimmt die Versicherung. Beispiel Auto, Selbstbeteiligung = 500 Euro. Wenn dir jetzt etwas passiert, dann bezahlst du bis 500 Euro alles selber, aber wenn der Schaden z.B. 700 Euro beträgt, dann übernimmt die Versicherung die fehlenden 200 Euro.

Wenn ich eine Versicherung ohne SB abschließe und einen Unfall verursache, bei dem ein Schaden von 500€ entsteht, zahle ich das komplett selbst? Was für ein Mist. Für was zahle ich meinen monatlichen Beitrag, wenn ich dann auch noch alles selber zahlen muss. Frechheit. Ab 700€ würde die Versicherung dann ganz übernehmen oder was?

@1992Dachau

bei einem Vertrag "ohne Selbstbeteiligung" bezahlt die Versicherung alles, auch wenn es nur wenige Euros sind - aber dieser ist eben u.U. wesentlich teurer als einer "mit Selbstbeteiligung". Es ist eben eine Rechenfrage (und eine Wette auf die möglichen Schäden und ihre Häufigkeit): wer meint, dass ihm nur höchst selten mal was passiert, der nimmt "mit Selbstbeteiligung", spart ordentlich Versicherungsbeiträge, aber muss eben im Schadensfall ein bisschen Geld selber zahlen. Wer dagegen öfters mal einen Schaden erwartet, der nimmt "ohne Selbstbeteiligung", bekommt alles an Schäden ersetzt - aber zahlt dafür wesentlich mehr an Versicherungsbeiträgen. 

Wenn du eine Versicherung mit z.B. 300 Euro Selbstbeteiligung abschließen würdest, zahlt die Versicherung bei einem Schaden von z.B. 800 Euro an dich nur 500 Euro. Die restlichen 300 Euro musst du selbst tragen.

Danke. Bis wie viel, kann eine SB gehen?

Hallo 1992Dachau,

eine Selbstbeteiligung regelt deinen Eigenanteil, den du im Schadenfall selbst zu tragen hast.

Ein Beispiel: 

Ein aufgetretener Schaden von 1.000 € soll von deiner Versicherung übernommen werden. Du hast damals eine Selbstbeteiligung in Höhe von 500 € vereinbart. Die Rechnung lautet dann wie folgt:

1.000 € - 500 € = 500 €

Dein Versicherer leistet 500 € und die anderen 500 € trägst du selbst. Ein Schaden unter 500 € wird komplett von dir alleine bezahlt, da dieser unter der Selbstbeteiligung liegt. Ohne Selbstbeteiligung übernimmt der Versicherer den Schaden komplett.

Der Sinn einer Selbstbeteiligung ist es, die dafür vorgesehenen Rabatte zu nutzen, um so eine im Gesamten günstigere Prämie zu erreichen. Ein Beispiel:

Deine Hausratversicherung kostet ohne Selbstbeteiligung 100 € im Jahr und mit 250 € Selbstbeteiligung 80 €.

100 € - 80 € = 20 €
250  : 20  = 12,5

In diesem Fall würde sich eine Selbstbeteiligung nicht lohnen. Du dürftest 12,5 Jahre keinen Schaden haben, damit sich die Selbstbeteiligung gelohnt hat. Das kann man sehr schön bei jeder Versicherung berechnen.

In den meisten Fällen lohnt sich eine Selbstbeteiligung in Sparten wie der Kraftfahrzeugversicherung oder Rechtsschutzversicherung. Hier ist der Rabatt so hoch, dass man innerhalb weniger Jahre in der Gewinnzone ist.

In der Krankenversicherung rechnet es sich sogar MONATLICH...

Wenn die Versicherung irgendetwas für dich bezahlen soll musst du dich an deren Kosten selbst beteiligen. Wenn du also eine Versicherung hast mit 500€ Selbstbeteiligung und du hast einen Unfall mit einem Schaden von 2000€ bezahlt die Versicherung 1500€ und du 500€. Wenn der Schaden aber nur 300€ ist, bezahlst du alles alleine. Dafür ist dann aber der Monatliche Beitrag niedriger als wenn du keine Selbstbeteiligung hast.

Wenn ich eine Versicherung ohne SB abschließe und einen Schaden von 2000€ habe, wie viel zahle ich dann?

Bis wie viel, kann eine SB gehen? Endlos?

@1992Dachau

Ohne SB zahlt alles die Versicherung oder? Was ist dann letzen Endes besser? Mit oder ohne?

@1992Dachau

Bis wie viel, kann eine SB gehen? Endlos? 

In der Kfz-Vollkaskoversicherung kannst du deine Selbstbeteiligung wählen bis mind. 2500 € und bei einem Mietwagen werden dir schon mal bis zu 5000 € SB angeboten!

bei einer Versicherung ohne sb bezahlt sie alles. was besser ist musst du selber wissen, wenn du vor hast täglich jemandem den Spiegel abzufahren solltest du keine Sb haben. Falls du ein sicherer Fahrer bist kannst du eine Sb nehmen.

@RonnyM91

Ok dann noch eine Frage. Zählt die SB nur bei Haftpflicht oder auch bei Vollkasko?

auch bei Vollkasko

Vollkasko ohne SB ist fast unbezahlbar, da musst du wirklich jeden tag was kaputt machen.

@RonnyM91

Und bis wie viel kann nun eine SB gehen?

Wenn ich Vollkasko habe und dazu eine SB, zahle ich dann beim Schaden vom anderen mit oder von meinem Schaden?

@1992Dachau

Und bis wie viel kann nun eine SB gehen?

Die üblichen SB-Sätze in der Kasko-Versicherung liegen bei 0, 150, 300, 500, 1.000, 2.500 und in seltenen Fällen bei 5.000 €.

Es gilt die Grundregel: "Je niedriger die SB, desto höher der Beitrag" (weil die Versicherung bei niedrigen SB´n halt mehr zahlen muss als bei hohen).

Welche SB-Variante die günstigste ist, kann pauschal nicht beantwortet werden, da die Beitragsunterschiede von Fall zu Fall verschieden sind. Hier hilft nur konkret mehrere Varianten durchrechnen (lassen).

Die SB liegt meistens bei ca 300-500€ kannst aber mit Sicherheit noch mehr zahlen. kommt darauf an wer den Unfall verursacht hat, wenn du die Schuld hast bezahlt deine Versicherung den Schaden von deinem Auto und von der Person die keine Schuld an dem Unfall hat. und von dem gesamten Schaden zieht die Versicherung die SB ab und die zahlst du dann.

@RonnyM91

und von dem gesamten Schaden zieht die Versicherung die SB ab und die zahlst du dann.

Nein, die SB wird nur von der Kasko-Leistung abgezogen. in der Kfz-Haftplficht gibt es - abgesehen von extrem seltenen Ausnahmen - keine SB.

Du kannst mit dem Einschluß einer Selbstbeteiligung die Höhe deiner Prämie beeinflussen!

Da ich bereits schon andere Kommentare auf die Frage bekommen habe, verstehe ich deinen Kommentar, ansonsten wäre es nicht aussagekräftig.

Bis wie viel kann eig. eine SB gehen?

@1992Dachau

Es kann sogar passieren, dass du eine Vollkasko mit 2000 € SB billiger bekommst als eine Teilkasko.

Das liegt daran, weil Teilkasko immer zu 100  berechnet wird.

Was möchtest Du wissen?