Was bedeutet dieser Satz im Arbeitszeugnis?

5 Antworten

Das heißt, dass sie sie dir keine Steine in den Weg legen wollen, dir deshalb ein wohlwollendes Zeugnisgeschrieben haben, aber derzeit keine Kapazitäten für einen weiteren ausgelernten Mitarbeiter im Betrieb haben.

Mit diesem Satz kann er sicher zufrieden sein, aber wie sieht der Rest des Zeugnisses aus? Wenn er sicher gehen will, stellt er es hier zur Überprüfung / Kommentierung vollständig (!) ein.

Wenn du wirklich top warst hätten sie zum Beispiel auch geschrieben,er erledigte die Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit ,und nicht zur vollen

Ja, solltest du. Es war nicht dein eigener Wunsch den Betrieb zu verlassen, also darf das auch nicht im Zeugnis stehen.

der Satz ist eigentlich gut für dich, weil so die Firma, wo du dich als nächstes bewirbst, nicht gleich sieht, dass du nicht übernommen wurdest.

stimmt leider nicht

@saati74

doch. Wie kommst du zu deiner Einschätzung?

@musso

Sorry, ich meinte, dass das wieder einer dieser vedam.ten Codes im Arbeitszeugnis ist, kann mich da aber auch täuschen.

Finde auch nichts anderes. Ich lag wohl falsch

Das Problem ist, dass man irgendwas schreiben muss, das weder dir noch dem Betrieb schadet.

"Wir hätten XY gerne übernommen, bilden aber mehr Leute aus, als wir brauchen" spricht gegen den Betrieb. Dein Zeugnis landet möglicherweise beim Arbeitsamt, die das vielleicht nicht so toll finden und Azubis in Zukunft lieber in andere Betriebe schicken.

"XY wollte bleiben, wir wollten das aber nicht" spricht gegen dich - und ist damit "verboten". Man bescheinigt dir damit menschliche und/ oder fachliche Defizite so klar, dass es selbst der dümmste Personaler kapiert und du es schwer haben wirst, eine neue Anstellung zu finden.

Ich denke, die jetzige Lösung ist nicht die schlechteste - du kannst selber etwas dafür tun, dass nicht wie einen "Rausschmiss" aussehen zu lassen: du möchtest dich neu orientieren, vielleicht sogar umziehen oder in einem Betrieb mit anderen Schwerpunkten anfangen.

Wenn du unsicher bist, gehe mit dem Zeugnis erst zum Arbeitsamt oder google entsprechende Seiten, bevor du dich damit bewirbst. Meistens ist das, was VOR der "Abschiedsformel" steht, wesentlich wichtiger. Wenn da höflich formulierte Kritik versteckt ist, kann der letzte Satz eine völlig andere Bedeutung bekommen!!!

Ich habe ja nur diesen Satz veröffentlicht, vielleicht stecken noch andere wichtige Details im Zeugniss die mich vielleicht hervorheben oder herabsenken. Da ich mich mit Arbeitszeugnisse nicht auskenne, ist es sehr schwer, zu entschlüsseln was gemeint ist.

@profie285

die Idee mit dem Arbeitsamt ist gut.

@profie285

Deshalb Arbeitsamt (oder jemanden, der sich damit WIRKLICH auskennt, ehemalige Berufsschullehrer usw.)!!!

So ein Zeugnis kann ein echtes Problem werden, wenn du es nicht richtig "lesen" kannst. Wenn du ein schlechtes Zeugnis auch noch stolz präsentierst, merkt der Arbeitgeber sofort, dass du dich nicht damit beschäftigt hast...

Was möchtest Du wissen?