Was bedeutet die Abkürzung (m/w) in Stellenanzeigen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Arbeitgeber nicht (m/w) schreibt, muss er, was dein Beispiel betrifft, "Weiterbildungsassistentin/Weiterbildungsassistent" und "Assistenzärztinnen/Assistenzärzte" schreiben, weil sich sonst garantiert jemand wegen Diskriminierung beklagt.

Und da ist (m/w) nicht nur deutlich kürzer, sondern auch einfacher zu lesen.

Heisst es etwas dass es in Deutschland gesetzlich erlaubt ist eine Stelle nur für einen Mann oder eine Frau auszuschreiben, also z.B. Herzchirurg (w)? Das wäre ja unglaublich. In Großbrittanien ist definitiv sowas verboten. Ich kenne einen Fall wo nach einer Hexe für einen Freizeitparkt gesucht wurde, und die Stelle durfte nicht nur auf Frauen begenzt werden.

Bei Jobs wo es um das Geschlecht geht, darf in Deutschland auch darauf begrenzt werden. Also bei der Hexe, der Primaballerina, der Bardame, dem Model, dem Schauspieler, der Arzthelferin beim Gynäkologen, der Mitarbeiterin im Frauenhaus etc.

*"Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) § 8 Zulässige unterschiedliche Behandlung wegen beruflicher Anforderungen

(1) Eine unterschiedliche Behandlung wegen eines in § 1 genannten Grundes ist zulässig, wenn dieser Grund wegen der Art der auszuübenden Tätigkeit oder der Bedingungen ihrer Ausübung eine wesentliche und entscheidende berufliche Anforderung darstellt, sofern der Zweck rechtmäßig und die Anforderung angemessen ist.

[,,,]"*

Männlich / weiblich Ist vom Gesetzgeber so vor gesehen. Soll Diskriminierung vorbeugen, macht es aber nicht

das bedeutet, dass sowohal männliche, als auch weibliche Bewerber gesucht werden.

Was möchtest Du wissen?