Was bedeutet Bruttokaltmiete (Jobcenter-Wohnungssuche)?

5 Antworten

Die 420 € Kaltmiete wird die Grundmiete sein, also ohne Betrieb / Heizkosten, wenn da also außer den 500 € Bruttokaltmiete nichts weiter steht, dann sollten darin die Betrieb / Heizkosten enthalten sein.

Nun käme es auf das Jobcenter an ob diese auf die Grundmiete von 420 € bestehen oder ob es ihnen ausreicht wenn ihr nicht mehr als 500 € für die komplette Warmmiete zahlt.

Normalerweise sollte es ausreichen wenn die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) insgesamt nicht überschritten wird, am besten noch einmal beim Jobcenter nachfragen, bevor ihr euch auf die Suche macht.

wenn da also außer den 500 € Bruttokaltmiete nichts weiter steht, dann sollten darin die Betrieb / Heizkosten enthalten sein.

Wohl eher mit Betriebs- aber ohne Heizkosten.

@bwhoch2

Deshalb ja die Frage ob das alles war oder noch ein Betrag angegeben wurde, denn wenn nicht, woher sollen sie denn wissen was max.für Heizkosten übernommen würde.

Bei 420 € Grundmiete sind ja nur 80 € übrig und die sind sicher für die Betriebskosten, dann kommen die Heizkosten noch separat dazu, hat mich nur irritiert das sie euch nicht noch einen Betrag genannt haben, der für die Heizkosten anfallen darf.

Vermieter meinen mit Kaltmiete i.d.R die Kosten ohne Nebenkosten. Das JC spricht bei Bruttokaltmiete von allen kosten außer Heizung und Warmwasser. Also wären 450 Euro Kaltmiete bei der Vorgabe 420 zu viel.

Mite inkl. Mehrwertsteuer ohne Neben- und Betriebskosten.

Mwst. ist hier uninteressant.

Bis 500 Euro.

Diese wird genehmigt.

Falsch: 420 € Grundmiete oder 500 € Gesamtmiete ohne Heiz-und Warmwasserkosten. Das sind die Limits. Der Vermieter nennt hier 450 € >> Limit überschritten.

Zusage vom Jobcenter für Wohnung. Vermieter hat alles zurückgezogen. Neuer Antrag für 2 Personen?

Hallo, ich versuche mich kurz zu fassen :)

Seit ich 13/14 bin gab es in meiner Familie immer wieder Probleme, Gewalt usw. Jetzt halten es meine Eltern & ich einfach nicht mehr aus. Bin 21. Lebe seit ca. 2 Monaten mal hier mal da. So kann es ja nicht weiter gehen.

Bin zum Jobcenter gegangen um alles zu beantragen & durfte mir auch eine Wohnung suchen. Habe eine schöne gefunden & hat alles soweit auch geklappt.

Am 13.02. habe ich alle Anträge wegen Wohnung & ALG 2 abgegeben. Gestern bekam ich dann eine Brief vom Vermieter das er alles zurückziehen möchte. Hab ihn auch nochmal angerufen & er lässt sich nicht umstimmen. Ihm hätte angeblich der ganze Papierkram zu lange gedauert, aber ich denke mal das hatte andere Gründe.

Da ich schon fast 1 Monat gebraucht habe um überhaupt eine angemessene Wohnung zu finden, bin ich natürlich jetzt sehr enttäuscht. Ich darf mir eine Wohnung bis 232 Euro Kaltmiete suchen.

Auf dem jetzigen Wohnungsmarkt in meiner Stadt sieht es sehr sehr schlecht aus. Keine Chance in der Preisklasse eine Wohnung zu finden. Die Wohung die ich gefunden habe war auch nur so billig weil sie sozial gefördert wurde & man sie nur mit einem WBS (Wohnberechtigungsschein) bekommt.

Viele von euch werden jetzt meckern & sagen warum gehst du nicht arbeiten usw.

Ich will ja arbeiten gehen, aber unter den jetzigen Bedingungen ohne wirklich ein Dach über dem Kopf zu haben ist das einfach nicht möglich.

Meine Frage wäre jetzt: Ob ich mir eine Wohnung mit meinem Freund zusammen nehmen kann? Das wären dann 309 Euro Kaltmiete für uns beide & da findet man bestimmt was vernünftiges. Müsste ich dann alle Anträge nochmal von neu stellen? Auf 2 Personen bezogen? Oder wie läuft das dann?

Ach ja, da ich unter 25 bin gelten ja für mich besondere Regelen. Aber mein Freund ist schon über 25.

Hoffe ihr könnt mir helfen. Danke im vorraus.

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?