Was beachten für Kleingewerbe für Elektro Maschinen Verleih?

2 Antworten

Jedes mal wenn ich das Wort Kleingewerbe lese mag ich den Fragesteller schlagen. Kleingewerbe gibt es nicht, ebenso wenig wie Kobolde, Feen oder Gott.

Das UStG kennt den Kleinunternehmer, der muss aber kein Gewerbe haben und es tangiert echt nur die Umsatzsteuerthematik.

1. Was gibt es speziell zu beachten für Verleih Vermietung von Maschinen?

In der Frage steht zwar "speziell" ist aber doch sehr allgemein gefragt. Meinst du im Bezug auf Steuern, oder die Mietverträge mit den Kunden?

2. Ich denke mal ich muss Sie als ortsveränderliche Geräte abnehmen
lassen damit ich einen offiziellen Nachweis habe das die Geräte
elektrisch einwandfrei sind? 

Weiß ich nicht.

3. Muss ich eine Versicherung abschließen speziell wenn jemand die Geräte leiht und es sollte etwas passieren? 

Du solltest allgemein deine betrieblichen Interessen versicherungstechnisch schützen lassen (Betriebshaftpflicht, Betriebsinhalts, Betriebsausfall, Gewerbe-Rechtsschutz).

4. Wer haftet, wenn doch mal ein defekt vorliegt und jemand zu Schaden
kommt immerhin sind es elektrische Geräte, weil erstmal kommt man ja aufmich zu wenn was passiert. 

Du, wenn es dem Kunden nicht grob fahrlässig angelastet werden kann. Gewisse Haftungsbeschränkungen lassen sich vereinbaren, aber nicht komplett ausschließen.

5. Wenn ich Sie repariere und dann offiziell DGUV abnehmen lasse reicht
das aus oder komme ich bei einem Unfall in Teufels Küche? 

Weiß ich ebenfalls nicht.

6. Ab wann hätte ich Steuer ausgaben? 

Wenn deine Einkünfte entsprechend hoch sind. Besteuert wird aber das zu versteuernde Einkommen, dies lässt sich nur ermitteln, wenn du uns deine weiteren Einkünfte nennst. Nur von einer Tätigkeit als Kleinunternehmer wirst du kaum deinen Lebensunterhalt bestreiten können.

7. Gibt es bis auf die Anmeldung und Steuererklärung noch Ausgaben für Kleingewerbe?

Kammerbeitrag, IHK- oder Handwerkskammer, ggf. besteht Versicherungspflicht für dich in der BG kraft Gesetzes oder Kraft Satzung.

Dass du betriebliche Versicherungen abschließen solltest, hatte ich ja bereits geschrieben.

Es kann ggf. Einfluss auf deinen KV-Status haben.

Bitte setz dich mit einem Steuerberater, einem Anwalt und einem Menschen der Ahnung in der Branche hat zusammen.

Kann dir natürlich keine Rechtsberatung geben, aber hier mal meine Ansicht.

1. Würd mir wenigstens einen Standard-Miet-/Leihvertrag aus dem Netz ziehen und diesen dann mit meinen Daten füllen.

2. Dazu kann ich nichts sagen.

3. Es gibt Produkt-/Geschäftshaftpflichtversicherung. Bei deiner Ausübung kann das Sinn machen.

4. Ohne ein Anwalt zu sein, würde ich sagen, dass man, zumindest rechtlich, erstmal auf dich zu gehen würde, wenn etwas passiert und du durch deine Reparatur verändert hast bzw. die Schutzwirkung erloschen ist.

5. Wenn ich Sie repariere und dann offiziell DGUV abnehmen lasse
reicht das aus oder komme ich bei einem Unfall in Teufels Küche? 

6.Kenne das auch so ähnlich

7. Je nachdem wie umfangreich es wird, könnte ein Steuerberater noch Sinn machen. Ansonsten kostet erstmal nur die Gewerbeanmeldung ich das richtig in Erinnerung hab.

Was möchtest Du wissen?