Warum zahlen wir Hundesteuer?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Luxussteuer, da ein Hund nicht zu den Nutztieren zählt, Wurde 1810 in Preussen eingeführt (Wikipedia)

ja schön haben sie von 1810 noch was gefunden womit man heute noch den Bürger abkassieren kann

Damit wollte er sich rausreden, so nach dem Motto "die Hundesteuer ist dazu da, damit die Stadt die Straße von den Haufen beseitigt." Diese Ausrede hätte ich mir an deiner Stelle nicht durchgehen lassen. Denn Steuern sind ja nicht dafür da, um eine Dienstleistung direkt zu bezahlen. Die KFZ-Steuer zahle ich auch nicht, weil davon Straßen ausgebaut werden. Über die Willkürlichkeit, warum gerade für Hunde eine Steuer gezahlt werden muß und für andere Haustiere nicht, kann man zwar streiten, aber Fakt ist trotzdem, daß er als Hundebsitzer gefälligst den Haufen des Tieres zu beseitigen hat.

was hätte ich machen sollen??

Ich fordere alle Babybesitzer auf gefälligst umweltschonende Stoffwindeln zu verwenden, damit die Mülltonnen nicht immer mit Windel zugemüllt werden und ich die Hundehaufen wieder reinbekomme.

Hundesteuer wird zum einen als Einnahmequelle für die Gemeinde genutzt, aber ein weitere Aufgabe ist die Steuerung der Hundehaltung, über die Steuer kann man beeinflussen wie viele Hunde es in einer Gemeinde gibt. Insbesondere wie viele Hunde in einem Haushalt gehalten werden. Bei uns ist es so das ein Hund etwa 70€ im Jahr Kosten bei zwei sind es aber bereits 2 * 90€ und bei drei und mehr sind es dann 120€ pro Hund. Was den Hundekot angeht, da bin ich als Hundehalter verpflichtet den zu beseitigen, ansonsten kann ein Ordnungsgeld verhängt werden. Also Nix da mit, die Hundesteuer wird für die Beseitigung der Hinterlassenschaften erhoben.

Wir zahlen doch für uns auch genug Steuern und keiner kommt auf die Idee, den Gehweg oder die Straße als Toilette zu benutzen! - Ich bin wirklich froh darüber!

Ich sage nur: Wildpinkler!!

weil so geld in die kassen der gemeinden und städte fließt. wenn das geld wirklich zweckmäßig wie in unserer gemeinde verwendet wird, hab ich ja nichts dagegen. bei uns werden ständig neue "tütchenspender" aufgestellt und auch gefüllt. die werden meist sogar angewendet. Anmerkung: liebe ältere mitbürger, diese sind für hundeka... und nicht für andere verpackungszwecke gedacht! wer sich einen hund oder auch mehr hält, sollte eigentlich wissen wie man sich zu verhalten hat,da will ich mich gar nicht äussern ob wegmachen oder nicht. und wenn steuern zweckgebunden verwendet werden hab ich keine einwände. jedoch sieht das nicht überall so aus wie bei uns. also weiter abkassieren um ein sicheres einkommen für städte zu haben!

Wenn man ohne festen Wohnsitz gemeldet ist, muss man dann keine Hunde Steuer zahlen?

Ich hohl mal etwas aus um die gesamte Situation genauer zu beschreiben....

Meine berufliche Situation hat sich geändert, -ich verdiene anstelle von 1600€ nur noch 900€- Ich musste aus diesem Grund auch meine wohnsituation ändern und habe ein Zimmer untervermietet.... Ich habe 2 Hunde, für die ich natürlich steuern zahlen muss- in Oberhausen ist das auch nicht Grade wenig! Der Stadt ist es natürlich egal wie meine finanzielle Lage aussieht. Ich hab bereits versucht meine Hunde auf meine Mutter anzumelden -lebt in Forst und würde dort nur ein Drittel von dem Zahlen müssen was man in oberhausen zahlt- natürlich ging das nicht lange gut und es kam das Ordnungsamt und macht seit dem Druck ich müsse die Hunde auf mich anmelden! Ich bin jetzt mal ganz direkt und nenn das Kind mal beim Namen -ich geh arbeiten- liege dem Staat nicht auf der Tasche-ein assi der sich alles vom Staat zahlen lässt weil er kein bock hat sich die Finger schmutzig zu machen bekommt einen Hund zb Steuer frei und und und... Ich soll zahlen oder halt "die Sache" - mein Hund - ins Tierheim geben??? Was doppelt Sinn frei wäre, da man ja auf Tiere aus dem heim keine steuern zahlen muss- also würde der nächste Halter auch keine steuern zahlen! Ich fühle mich verarscht! Deshalb ist es mein Ziel eine Lücke im Gesetz zu finden .... Diese habe ich gefunden -vermute ich zumindestens! Ich habe vor mich ohne festen Wohnsitz zu melden und meine Adresse als post Anschrift anzugeben! Ohne Wohnsitz kann man mich ja auch nicht dazu belangen hundesteuer zu zahlen!? Da alle obdachlose keine hundesteuer zahlen müssen ! Jetzt frage ich mich nur, wozu und in wie weit ist die Stadt berechtigt meine Aussagen zu überprüfen ? Also ich habe meine Wohnung untervermietet bin mit dem Untermieter befreundet - weshalb ich vom Untermieter genehmigt bekommen habe, meine post weiterhin hier her schicken zu lassen, außerdem kommt es auch öfters vor das ich über Nacht bleiben darf- was ja auch nicht verboten ist! Könnte ich damit durch kommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?