Warum wird Basilikum mit 19% Mehrwertsteuer versteuert?

2 Antworten

Das ist komisch - ich nehme auch an, dass der Hersteller sich vertan hat. Die Regel ist in Deutschland, dass alle Lebensmittel nur mit 7% besteuert werden. Es gibt ein paar Ausnahmen von dieser, die da wären: Getränke - egal ob mit oder ohne Alkohol werden seit Anfang 2007 mit 19% Mehrwertsteuer belegt. Kaufst Du zum Beispiel Tomaten zahlst du 7%, kaufst du Tomatensaft 19%. Auch die Verzehrsituation hat einen Einflus auf die Höhe der Steuer. Im Restaurant müssen 19% abgeführt werden, wenn du Essen zum Mitnehmen kaufst nur 7%. Übrigens kostet Trinkwasser aus der Leitung nur 7% während man für Mineralwasser aus der Flasche 19% zahlt. Was Dein Basilikum betrifft, so fällt es unter keine der Ausnahmeregeln und deshalb nehme ich an, dass da ein Fehler vorliegt.

Eins ist hundert Prozent sicher, dass der Händler sich nicht vertan hat. Mir fehlt nur eine plausibele Erklärung. Es muß etwas mit den europäischen Bestimmungen zu tun haben. Alle anderen Gewürze, die ich bestellt habe, wurden mit 7 Prozent versteuert. Sollte hier etwa willkürlich ein Steuergesetz verabschiedet worden sein?

Deswegen?

Denn beim Sträußchen Dill werden nur 7 Prozent Mehrwertsteuer fällig, bei Basilikum aber 19 Prozent. Der Grund liegt nur noch für Historiker auf der Hand, wenn der den Kopf schüttelnde FDP-Finanzexperte Volker Wissing (Landau) aufklärt: „Dill war schon immer ein Küchenkraut. Aber vor 20 Jahren stand Basilikum noch nicht in nahezu jeder Küche."

http://www.rhein-zeitung.de/nachrichten/rz-thema_artikel,-Rechnungshof-Schluss-mit-Mehrwertsteuer-Chaos-_arid,115810.html

Was möchtest Du wissen?