Warum war die Weltwirtschaftskrise 1929 so verheerend für Deutschland?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vertrag von Versaill, der nach dem 1. Weltkrieg vereinbart wurde, war eine zu große Belastung für Deutschland. Die ganzen Zahlungen haben u.a. dafür gesorgt, dass es in Deutschland zu einer Inflation kam. Seitens der USA, vom damaligen US - Präsidenten, kam die Idee den Deutschen Banken Kredite zu zahlen, welche im Laufe der Entwicklung zurück gezahlt werden sollten (Dawes - Plan). Deutschland konnte z. B. Frankreich Kriegsschulden zahlen und Frankreich konnte das Geld für den Waffenhandel mit den USA während des 1. Weltkrieges bezahlen. Es entstand ein Pakt. Deutschland wurde jedoch immer abhängiger von den Banken der USA, was am Ende auch zur Krise in Deutschland führte.

Die Produktion in den USA lief wie geschmiert. Man produzierte viel in kurzer Zeit und Menschen kauften immer mehr Aktien, um davon zu profitieren. Als aber keiner mehr weitere Produkte kaufen wollte, da jeder schon genug besaß, fuhr man die Produktion zurück und die Aktien hatten an Wert verloren. Als aufeinmal keiner mehr Aktien haben wollte, kam es zu einem Börsencrash und viele Banken brachen zusammen. Es entstand eine Krise und die USA zogen ihre Finanzierungen (Jedenfalls einen großen Teil) für Deutschland ein, wodurch die Deutschen viele Gelder zurück geben mussten, weshalb solche Verhältnisse, die es durch den Crash in den USA gab , auch in Deutschland entstanden.

LG

http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2010-10/weltkrieg-schulden-deutschland

2010 wurde das letzte Geld vom Versaillervertrag 1919 gezahlt.

1933 hatte Hitler nach der Ernennung zum Reichskanzler diese Zahlungen einstellen lassen.

Vorher, 1923 schuettele DE erst einmal einen Haufen Kriegsschulden durch eine Inflation ab.

Der deutschen Wirtschaft ging es schlecht, der schwarze Freitag an der Boerse der USA gab ihr den Rest. Der Handel brach zusammen, Betriebe gingen in den Konkurs, DE hatte 6 Millionen Arbeislose.

Diese Verflechtung von Wirtschaft und Handel, hatte damals schon kausale Zusammenhaenge, kein Land fuer sich, war gegen solche Ereignisse gefeit.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/schwarzer-freitag-die-mutter-aller-krisen-als-1929-die-welt-wirtschaftlich-zusammenbrach_id_4881588.html

Nach der Inflation bis 1923/24 gab es in Deutschland zu wenig Kapital, um den Investitionsbedarf der Wirtschaft und die Raten der Reparationszahlungen nach dem Ersten Weltkrieg zu decken. Da in den USA in den 20ger Jahren ein Börsenboom herrschte, an dem viele Investoren mit geliehenem Geld, das mit Wertpapieren besichert war, teilnahmen, stand dort auch ein Markt zur Verfügung, um als deutsches Kreditinstitut oder deutsches Unternehmen darlehensweise Geld aufzunehmen. Als nun die Kurse für die Wertpapiere sanken, mussten viele der Investoren die sich ergebenden Lücken in der Absicherung schließen - sobald keine Papiere mehr verpfändet werden konnten, wurde der Kredit durch den Verkauf von Wertpapieren oder die Kündigung von anderen Anlagen zurückgeführt. Aufgrund fehlender Liquidität waren die deutschen Schuldner aber kaum in der Lage, die zurückgeforderten Beträge zu leisten - sie wurden zahlungsunfähig. Dies führte zu einer Reduzierung der Kosten (Entlassungen) oder zu Insolvenzen von Unternehmen und Banken (z. B. Darmstädter und Nationalbank). Und hierdurch hatte der Börsencrash in den USA Folgen für Deutschland.

Erstmal war es eine Weltwirtschaftskrise.

Die Wirtschaftsstärke und die Internationalen Verflechtungen der USA zu anderen Ländern war um ein vielfaches größer als heute. In der USA war erfolgreichsten neue Erfindungen Unternehmen und Wirtschaft zu generieren. Zum Teil auf Grund der dort tatsächlich herrschenden Freiheit, die in allen Bereichen entwickelter war als an irgend einem Staat in Europa. Da man auch kaum Regelungen kannte, wurde jeder Volkswirtschaftlicher Unsinn auch in den Staaten erst offensichtlich. Das allerdings durch von irgendwelchen einzelnen Unternehmern in den USA.

Die Welt, einzelne Nationen reagierten auf die Krise durch Einsetzung von Zöllen (Die bis dahin kaum gab). Das bremste den Geldfluß und damit Export, Import, Verfeinerungen von Produkten ect. ect.

Nicht nur für Deutschland? Weltwirtschaftskrise!

Warum wohl? Massenarbeitslosigkeit, Mittelstand verarmte.

USA? Die Banken waren schon damals in gegenseitiger Abhängigkeit.

Rest kannst du googel!

Was möchtest Du wissen?