Warum striken dei gewerkschaften nur für sich selbst..?

5 Antworten

Gewerkschaften vertreten die Interessen ihrer Mitglieder, also der Arbeitnehmer der jeweiligen Branche. Es ist ihre Aufgabe, für die Mitglieder das Beste herauszuholen.

Für grundsätzliche, strukturelle, bundesweite Veränderungen für sämtliche Arbeitnehmer in Deutschland sind sie aber nicht zuständig. Daran etwas zu ändern, wäre Aufgabe der Politik. Und dafür zu demonstrieren, dass das passiert, ist wiederum Aufgabe jedes einzelnen bzw. anderer Zusammenschlüsse von Bürgern des Landes.

Entsprechend könntest du genau so gut fragen, warum der Direktor deiner Schule nicht das gesamte Bildungssystem in ganz Deutschland umgekrempelt hat ;).

Weil die Gewerkschaften für die Belange ihrer Mitglieder da sind und nicht dazu die Welt zu retten.

Aus dem gleichen Grund, aus dem dein Tankwart keine Gehirnoperationen anbietet: Nicht sein Tätigkeitsbereich.

Bevor Du solche Fragen stellst, solltest Du Dich einmal damit befassen, wofür Gewerkschaften stehen und wodurch sie sich auch finanzieren.

warum mache sie es dann woanders??

Sie leben noch in ihrer Vergangenheit wie die SPD.

Krankmeldung in der Probezeit, Vorgesetzter nicht erreichbar?

Es geht um meine Freundin, sie hat seit Januar diesen Jahres einen neuen Job und befindet sich noch in der Probezeit. Letzten Donnerstag ist Sie erkrankt, Erkältung, Migräne etc und wurde bis Freitag krankgeschrieben. Bevor Sie zum Arzt ist hat Sie sich natürlich schnellstmöglich bei ihren Arbeitgeber krank gemeldet, jedoch ist auch nach 3maligen Anrufen, weder die Chefin noch die Vorgesetzte ans Telefon gegangen. Statt nun weiter lange rumzu telefonieren und schnellstmöglich die Krankheit zu melden hat Sie einer Kollegin geschrieben, diese hat die Krankmeldung auch weitergeben.

Nun ist Sie heute wieder auf Arbeit gewesen und die Chefin war gleich pampig zu ihr. Was denn mit ihr war und warum Sie deswegen (Migräne) 2 Tage lang krank war und Sie sich deswegen hätte bei ihr oder der Vorgesetzten telefonisch abmelden müssen. Darauf hin hat Sie natürlich gesagt das Sie 3x angerufen hat aber niemand ans Telefon gegangen ist. Die Chefin meinte sofort das kann nicht sein wir waren anwesend, meine Freundin sagte dann, Ich kann ihnen gerne meine Anrufliste im Handy zeigen, dann ist die Chefin wortlos in ihr Büro verschwunden.

Meine Freundin hatte das Gefühl das man ihr überhaupt nicht glaubt, dass Sie überhaupt krank war geschweige den Angerufen hat und Sie sich noch dafür rechtfertigen muss warum Sie denn krank war.

Dadurch das Sie sich noch in der Probezeit befindet hat Sie natürlich Angst gekündigt zu werden, was ja auch in der Probezeit wohl für den AG recht einfach sein soll. Sollte es jetzt aus diesem Grund zu einer Kündigung kommen, ist man dann vollkommen machtlos oder kann man dagegen dann irgendetwas machen. Man muss sich ja nun nicht alles gefallen lassen, so mal sich meine Freundin meines Erachtens richtig verhalten und gehandelt hat, damit schnellstmöglich Arbeitsplanung und Arbeitsprozesse neu abgestimmt werden können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?