WARUM nur vermieten fast keine Vermieter an Hartz-4-Empfänger - selbst dann nicht, wenn die Miete gesichert ist bzw. direkt vom Amt überwiesen wird?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

WARUM nur vermieten fast keine Vermieter an Hartz-4-Empfänger - selbst dann nicht, wenn die Miete gesichert ist bzw. direkt vom Amt überwiesen wird?

Weil Miete eben nicht immer gesichert ist:

1. Der Hartz IV-Empfänger kann jederzeit die Vereinbarung, dass die Miete direkt gezahlt wird, ändern.

2. Das Jobcenter stellt sich auch gerne mal quer wenn es bei Auszug um Forderungen geht.

3. Wenn es Forderungen gibt, dann ist von einem Hartz IV Empfänger nichts zu holen.

Ein anderer Hauptgrund ist, das man einfach voreingenommen ist gegenüber Hartz IV Empfänger:

Keine Lust zu arbeiten, machen nur Party usw.

Bei all der Unsicherheit die ich von einem Jobcenter Abhängigen habe finde ich einen Gedanken ganz wichtig:

  • Ich unterstütze lieber diejenigen in der Gesellschaft, die die Beiträge in unsere Gemeinschaftskassen bezahlen.
  • Menschen mit einem Job suchen auch ihre Wohnungen in Nähe des Arbeitsplatzes und sind darauf angewiesen
  • die H4-Empfänger sind erstmal unabhängig von einer Arbeitsstelle und könnten (vorerst) auch abseits der umkämpften und beliebten Wohnstätten wohnen.

Ich komme aus einer Ecke in BaWü mit sehr geringer Arbeitslosigkeit & einem guten Arbeitsmarkt.

Die Berührungspunkte mit Langzeitarbeitslosigkeit sind hier für viele private Vermieter eher gering & eigene Erfahrungen damit quasi kaum vorhanden. Vorurteile & Schubladendenken sind dann gerne schnell bei der Hand, gerade im ländlichen Bereich.

Und wenn es dann noch eine Knappheit an bezahlbaren Wohnraum gibt, kann ich als Vermieter entsprechend wählerisch sein.

Neben den schon genannten Problemen, besteht vor allem ein Problem darin, dass sie für angerichtete Schäden nur selten belangt werden können, da bei ihnen nichts zu holen ist.

Du hast neben Hartz IV auch noch eine schlechte Schufa. Das heißt für Vermieter, dass Du Deinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordentlich nachkommst. Deshalb bist Du für Vermieter ein Problem.

Man darf als Hartz-IV-Empfänger auch ein gewisses Schonvermögen.

Die Miete ist keinesfalls sicher, siehe Sanktionitis im HartzIV.
Zudem sind die KDU begrenzt, womit die Rendite der Vermieter keine Entprechung hat, gegenüber Mieten am freien Wohnungsmarkt.

Am ehestens kannst Du bei Wohnungsbeugesellschaften eine Wohnung erhalten. Diese sind teilweise verpflichtet einen %x Bestand ihrer Wohnungen an HartzIV Empfänger zu vermieten.

DAS glaube ich nicht ! hat man Schufaeinträge, wird man auch dort abgelehnt ( leider ). so meine Erfahhrung

Was möchtest Du wissen?