Warum muß man zur Schule?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verstehe dich. Man wird immer rausgeschickt, bei der Kälte. Aber ohne Schule, was würden wir dann machen? Dann könnten wir hier gar nicht schreiben, so anonym. Wegen dem Mobbing: Kämpf dagegen an. Wenn dir keiner hilft, dann frag deinen Hausartzt/Kinderartzt. Die helfen bei solchen Sachen auch. Du schaffst das. Wenn dann die Uni kommt, wird alles besser! Und wenn du dann irgendwann einen guten Job hast und glücklich bist, wirst du froh sein, dass du dich da durchgekämpft hast!

Dankeschön :)

Also dies soll jetzt mal als Antwort für all die ganzen Antworten hier gelten. Natürlich können wir hier nur schreiben, weil wir es in der Schule gelernt haben, das ist ja auch schön und gut, aber wie hier schon gesagt wird, es klingt extrem, aber die Schule ist Sklaverei. Morgens um 8.00 Uhr antreten. Still sitzen. Gute Noten, sonst fliegst du. Alles Dinge die meiner Meinung nach ethisch längst nicht mehr vertretbar sind. Mit diesem Schulsystem erkenne ich einen der größten bisherigen Fehler der Politik. Und geändert wird da sowieso nichts. Die Politik hat gemerkt, wir sollten mehr zum Thema Digitalisierung lernen, klatschen einfach Informatik als Fach hin. Fächer sind ebenfalls ein sinnloses System. Ich kann jetzt ein Gedicht analysieren, auf Spanisch, Englisch, Deutsch und Französich, aber wie man seine Steuererklärung macht weiß ich immer noch nicht. Natürlich brauchen wir alle ein gewisses Grundwissen aber bis wohin sollte das gehen? Garantiert nicht dahin, dass man 3 Jahre lang französisch machen muss, egal ob man will oder nicht. Klar, ein bisschen Mathe, Deutsch ordentlich sprechen, und auch Englisch halbwegs sollte drin sein. Aber selbst all die Dinge werden heutzutage komplett ohne Vermittlung wieso wir das machen müssen beigebracht. Wenn man ein kleines Kind fragt, wieso es zur Schule geht, sagt es meistens: „Weil ich muss“. Und ganz ehrlich, dass, ist einfach eines der größten Versagen die alle politischen Systeme bisher hervorbringen konnten.

Zieh in die Schweiz, da kann dich deine Mum daheim unterrichten.

Hier bist du nur den Lehrern ausgeliefert, die ohne ihre Lösungsbücher nichts sind.

Von einer anderen Warte her betrachten, meinst du das die Lehrer immer Bock haben auf bestimmte Schüler und davon kann man meist 3/4 in die Tonne kloppen...

Klar sie bekommen dafür Geld, weil man hier und da an BESSERUNGEN in den jeweiligen Generationen schlummernd und die NiEmals erwachen werden wohl glaubt, ansonsten kann ich mir das schlecht vorstellen diesen Beruf zu ergreifen...

Aha, und du wirst gemobbt, du hast hier gerade offizielle Nullbockeinstellung uns unterbreitet

plus

kanns du hier Dampf ablassen, lass den Dampf bei deinen Kollegen ab, leg bissl Eifer und Ehrgeiz an den Tag und dann klappt deine Schulkiste auch !"!!! tzs,tsz

Du profitierst täglich davon... Wenn du zum Arzt gehst, wenn du etwas einkaufst, allein wenn du das Internet nutzt. All diese Vorteile benötigen Menschen mit Bildung. Ohne Schulpflicht würden viele gebildete Menschen fehlen, und demzufolge auch die Vorteile der heutigen Zivilisation. Willst du als Arbeitsloser versuchen, jeden Tag genug zum Essen zu haben, oder ein angenehmes eigenes Leben MIT ARBEIT führen?

Was möchtest Du wissen?