Warum muss die Umsatzsteuer auf einer Gutschriftsanzeige gesondert ausgewiesen werden?

3 Antworten

Nachträgliche Veränderungen wie Rücksendungen, Gutschriften, Skoni, Boni verlangen eine Steuerberichtigung

hakschüler :) ? meines erachtens hat das folgenden grund:
du hast den "ursprungspreis" (ohne gutschrift/rabatt) ja inkl. USt angegeben... => verbuchst da auch die USt. wird die gutschrift "rückgebucht", muss auch die USt rückgebucht werden, um das gleichgewicht zu halten. hoffe das war einigermaßen verständlich ^^ lg

...also, weil es geschrieben steht. Und zwar in § 14 (2) Sätze 2 und 3 UStG.
 
Unbeschadet der Verpflichtungen nach Satz 1 Nr. 1 und 2 Satz 2 kann eine Rechnung von einem in Satz 1 Nr. 2 bezeichneten Leistungsempfänger für eine Lieferung oder sonstige Leistung des Unternehmers ausgestellt werden, sofern dies vorher vereinbart wurde (Gutschrift). Die Gutschrift verliert die Wirkung einer Rechnung, sobald der Empfänger der Gutschrift dem ihm übermittelten Dokument widerspricht.
 
Und weil die Gutschrift eine Rechnung ist, gilt dafür ganz normal auch § 14 (4).

Was möchtest Du wissen?