Warum kritisieren viele Leute, muslime die eine strafe bei fremdgehen/Ehebruch fordern sagen aber nichts dazu wenn ein Atheist das tut?


07.06.2020, 19:07

Klar die meisten Atheisten und muslime sind gegen eine bestrafung(zum Glück).allerdings gibt es welche die eine fordern und bei Atheisten schaut man da gern mal weg bei moslems nicht.


07.06.2020, 19:12

Beispiel Pierre Vogel ein moslem fordert eine strafe bei fremdgehen und wird dafür in ganz Deutschland kritisiert, als salafist abgestempelt und verhasst. Er wird deswegen auch vom Verfassungsschutz verfolgt.

Was eigentlich auch gerechtfertigt wäre wenn das bei einem Atheisten auch passieren würde.

Allerdings würde ein Atheist niemals einen solchen hass abkriegen, bei einem Atheisten interessiert das keinem.


07.06.2020, 19:12

Warum ist das so?

Wie kommst du darauf dass manche Atheisten eine Strafe für solches Verhalten fordern?

Es gibt welche auf gutefrage.

14 Antworten

Ich als Nichtmuslim sage, dass ich die Leute die ihre Ehepartner betrügen, ins Gefängnis einsperren würde, mindestens 3, höchstens 6 Monate.

Steinigung finde ich aber zu hart.

Das ist meine Meinung, und es gibt Meinungsfreiheit.

Und weils Meinungsfreiheit gibt: Diese Meinung find ich scheiße und das darf ich wegen Meinungsfreiheit sagen, du willst also Gesetze- ala -scharia, nur nicht so streng!! und berufst dich auf westliche Freiheiten..Das wir uns richtig verstehen, ich habe muslimische Freunde , bin pro Islam , aber nicht pro Islam-Fundi!Wenn ich das meinen muslimischen Freunden erzähle, lachen die sich tot, ...

@Userin38576

Du darfst denken was du willst, und ja, den Ehepartner betrügen ist für mich viel schlimmer als Schwarzarbeit (ok Schwarzarbeit finde ich nicht schlimm weil es kein Opfer gibt). Aber wie cool wenn dein Mann dich mit HIV ansteckt weil er dich mit 10 Frauen betrogen hat, so würde er 5x überlegen

@senoritalady

Wenn du ehebruch so verachtest wieso machst du dann witze über den islam? Wie in deiner vorigen Antwort? Schließlich seid ihr beide der gleichen Meinung.

@MappinianEmpire

Ich verachte Ehebruch und Lügen, vielleicht bin ich bisschen radikal und altmodisch. Wenn ich Witze mache, dann weil die Leute es manchmal übertreiben, als ob man das Leben nicht genießen dürfte, keine Freundin, keine Selbstbefriedigung, kein Harry Potter und was weiss ich noch

@senoritalady

aber in dem Punkt Ehebruch bestrafen stimmst du dem islam wieder zu oder wie?
Wenn du Ehebruch bestrafen willst wieso hast du dann was gehen deine Befürworter die dasselbe wollen.

@MappinianEmpire

Das ist nicht aus dem Islam, alle normale Religionen verbieten Ehebruch. Auch die Bibel

Sag das den moslems die wegen ihre „meinung“gehasst werden. Die dürfen sowas nicht sagen und werden sonst vom Verfassungsschutz verfolgt zb Pierre Vogel.

Du als Atheist hast da schon ziemlich glück.

übrigens Menschenfeindliche „meinungen“zu haben sind keine „meinungen“ dieser logik nach wäre es auch eine „meinung“zu sagen „der holocaust ist gut“ ist es aber nicht. Er war ein sehr schlimmes verbrechen.

@MappinianEmpire

Ich habe nichts menschenfeindliches gesagt

@senoritalady

Du willst ehebrecher einsperren. Das ist laut Verfassungsschutz menschenfeindlich. Deswegen werden muslime wie pierre vogel die derselben Meinung sind ja als extremisten/salafisten abgestempelt und vom Verfassungsschutz verfolgt.

Das ist wie als würdest du Schwule Leute einsperren wollen. In beiden Fällen ein Verstoß gegen die Freiheit im sexualleben.

@MappinianEmpire

Schwule würde ich nicht einsperren. Wenn du deine Frau betrügst, das ist Betrug. Die schwulen Männer und lesbische Frauen schaden keinem. Wenn du eine Frau heiratest, versprichst du Treue (wenn es keine offene Ehe ist). Ich will auch nicht dass mein Mann andere Frauen f...t und ich habe ihn auch nie betrogen.

@senoritalady

Das ist in beiden Fällen aber das gleiche Prinzip. In beiden Fällen schränkst du die Sexualfreiheit ein.

Btw wieso gehst du nicht nach Saudi arabien wenn du auf sowas stehst? Da werden ehebrecher sogar öffentlich gesteinigt. Aber wenn du nicht auf so harten stoff stehst kannste ja in ein nachbarland von saudi arabien gehen zum beispiel oman oder Jordanien. Da kriegen ehebrecher nur Haftstrafen.

wieso ziehst du nicht dahin, wenn du ehebrecher anscheinend so hasst?

@MappinianEmpire

Ich kann kein arabisch und den Islam mag ich auch nicht :) also, ich habe schon Männer gehört (auf der Arbeit zum Beispiel) und die haben darüber geredet dass sie ihre Frauen betrügen, die denken das ist normal, die schämen sich nicht, und die redeten und redeten, ich bin auch da und höre alles, keeeeein Problem. Die sind für mich Schweine. Ich darf die verurteilen. Andere Menschen verurteilen Sachen die ich nicht schlimm finde

@senoritalady

Sie machen das weil das hier in Deutschland legal ist in ihrem land würden die dafür bestraft werden.

Und wieso magst du den islam nicht? Ihr seid doch beide der gleichen Meinung. (Nämlich eine Bestrafung für fremdgehen) Der passt doch zu dir.

Oder lehnst du nur bestimmte teile des islams ab und stimmst bei anderen teilen. (Zb bestrafung bei fremdgehen) zu?

@MappinianEmpire

Steinigung - die Person stirbt.

Gefängnis - die Person hat Zeit zu denken und später kann sich ändern.

Ich sagte, sogar in der Bibel ist es auch verboten.

Diese Männer waren keine Araber...

Egal, guck weiter Fernseher, wenn die da zeigen dass Fremdgehen gut ist dann ist es so

@senoritalady

Ich habe nie gesagt, dass Fremdgehen gut ist nur bin ich gegen eine bestrafung.

Und das strafmaß an sich ist doch erstmal irrelevant es geht erstmal um die bestrafung nicht um das strafmaß. Wie hoch die Strafe dann ausfällt das müsst ihr Fremdgehhasser dann untereinander klären wenn ihr an die macht kommt. Das ist wie als würdest du sagen „einen homosexuellen sollte man nicht steinigen dann stirbt der ja, aber einsperren ist sehr gut, dann hat der zeit darüber nachzudenken und sich zu ändern“.

Und außerdem ist Steinigung nur eine mögliche scharia strafe. Es gibt viele Länder did die scharia haben und die nur Haftstrafen verhängen. Einige Islamische länder verhängen auch geldstrafen. Du denkst doch nicht ernsthaft das die strafen überall so hoch sind wie in saudi arabien oder?

Das ist in jedem islamischen land anders. Es hängt halt ganz viel von der Interpretation ab. Fakt ist aber das es in islamischem Ländern strafbar ist. Um das straßmaß geht es aber erstmal nicht.

@MappinianEmpire

Wieder die homosexuelle? Ich habe kein Problem mit ihnen.

@senoritalady

Das ist aber genau das gleiche.

@MappinianEmpire

Du übreforderst Sie,nicht die hellste GlüHbirne in Sachen Logki, nicht du, natürlich, Sie..immer nach dem Motto, ichhab zwar keine Ahnung, aber eine Meinung...Bei Schwarzarbeit gibts keine Opfer (das Handwerksbetriebe pleite gehn können und Mitarbeiter entlassen..o mein Gott, send Hirn...

Und meine Meinung zu deiner Meinung ist: Das ist finsterstes Mittelalter. Das finde ich zudem widerwärtig.

Aber nett von dir, dass sie nicht gesteinigt werden sollen.

EIN Unterschied ist, dass es nicht die "Gemeinschaft der Atheisten" gibt und somit auch keine Gruppenmeinung zu was auch immer; Atheisten sind einfach nur Atheisten mit im Detail unterschiedlichsten Ansichten bezüglich der Nicht-Existenz von Gott. Und jeder von ihnen hat - mit Recht - eine individuelle Meinung zu ALLEM.

Das gleiche Recht hat auch ein Muslim.

ABER: Was kritisiert wird, ist die Forderung der islamischen UMMAH nach Bestrafung von Ehebruch. Während nämlich die Privatmeinung eines Atheisten völlig irrelevant ist und nicht zum Tragen kommt, ist die scharia traurige Tatsache.

Wenn also ein Atheist solches äussert, dann wahrscheinlich, weil er/sie Opfer von Ehebruch geworden ist und ihm eine solche Betrafung Genugtuung liefern würde. Da hab ich eher Mitleid mit dem Einzelschicksal und bewerte das Ausmaß der psychologischen Folgen als fatal.

Im Gegensatz dazu fordern Muslime eine solche Betrafung, weil sie der Meinung sind, dass dies Gottes Wille sei. Passiert das in einem islamischen Land, dann obliegt das der Souveränität dieser Regierung und muss von Aussenstehenden hingenommen werden. Es muss aber nicht Beifall geklatscht werden.

Sehr gute, fundierte Antwort, chapeau, und Danke!

Man kann "fordern" was man möchte. Gott sei Dank leben wir in Deutschland in einem Rechtsstaat und nicht in einem Gottesstaat wo die Religion das letzte Wort hat.

Also ist gegen eine Forderung auf gutefrage nichts einzuwenden, da rein GAR NICHTS daraus resultieren wird

Und Kritik ist ja auch nicht verboten.

Ich kenne keinen Atheisten, der sowas fordert.

Würde einer es tun, würde ich durchaus dazu was sagen. Und zwar: "Der Staat ist nicht dazu da, deine persönlichen Rachegefühle zu befriedigen".

Aber solche Fälle dürften krasse Einzelfälle sein, darum lohnt es sich auch nicht, grosses Aufheben darum zu machen. Keine Chance, dass sowas in einem demokratischen Rechtsstaat in die Gesetze aufgenommen wird.

Wenn aber grosse religiöse oder andere ideologische Gruppen das fordern, dann gibt es gute Gründe, dem in der öffentlichen Debatte entgegenzusetzen.

Steinigen?

Also hier ist es nicht üblich so drastisch zu bestrafen.

Auch ist es nicht verboten. Es ist von der Religion her, also vom Christentum, ja fast identisch mit dem Koran, das hatte über die Jahrhunderte geprägt.

Es wird allgemein als Vertrauensbruch empfunden.

Aber schaut man dahin wie das Geschäft mit der Prostitution boomt, die auch von Moslems genutzt wird, sollten hier die meisten einfach den Mund halten.

Was möchtest Du wissen?