Warum konnten rassistische Bücher in der Zeit (1930-1940) Bestseller werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Gedanken waren früher quasi "Allgemeingut", auch wenn sich das für uns heute sehr schwer nachvollziehen lässt.

Vorurteile, die eh schon da sind, zu schüren mag zwar billig sein, zieht aber immer noch gut. Auch heute haben die Politiker, die auf die gleiche Art und Weise "dem Volk aufs Maul schauen" die innigsten Anhänger.

guck dir die heutige Bücher-Bestsellerlisten in Deutschland mit Sarrazin und vielerlei rassistischen, sexistischen und homophoben Inhalten z.B. aus dem Kopp-Verlag an und frage dich mal, woher das kommt. Von da aus ist es einfacher auf die damalige Zeit zurück zu schließen. Frohes Forschen!

Weil Politiker und Prominente nicht abgestraft, sondern befördert wurden, wenn sie Benerkungen in diese Richtung machten.

die waren damals froh, dass sie schuldige gefunden haben für das ganze elend nach dem ersten weltkrieg..(reperaturzahlungen u.s.w)

Was möchtest Du wissen?