Warum kann ich nicht Abschlagfrei nach 46 1/2 Arbeitsjahren in Rente gehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier der Link zum Rentenbeginnrechner der Deutschen Rentenversicherung:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SiteGlobals/Forms/Rentenbeginnundhoehenrechner/RentenbeginnrechnerForm.html

In Deinem Fall mit GdB von 50 kommt die "Altersrente für Schwerbehinderte" in Frage. Auch diese ist - bei frühestmöglichem Rentenbeginn - mit Abschlägen behaftet.

Die 46 1/2 Jahre hast Du erst bei frühestmöglich gewünschtem Rentenbeginn zusammen. So war das sicher gemeint, oder?

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ja, so habe ich es auch gemeint. Das ist bei uns in der Arbeit gerade ein großes Thema da einige Kollegen in dieses Alter kommen. Danke für die Antworten.

Weil man zu den Beitragszeiten auch noch ein Mindestalter benötigt. Wer dann mit 63 Jahren in Rente will nimmt nicht die Rente an besonders langjährig Versicherte ohne Abschlag. Mit 63 Jahren geht nur die Rente an langjährig Versicherte. Hier reichen 35 Versicherungsjahre, aber dafür gibt es einen Abschlag. Dieser Abschlag rechnet immer von der Regelaltersgrenze zurück.

Das hat der Gesetzgeber so geregelt und gilt auch für dich.

Das wirst du so akzeptieren müssen

Alternativ kannst du ab 55 Jahren den "drohenden" Abschlag durch eine od mehrere Zahlungen ausgleichen. Das wird aber nicht billig

Du kannst zwar 24 Monate früher abzugsfrei in Rente gehen, musst aber trotzdem dann mindestens 63 Jahre alt sein.

der Abschlag ist ja nur deswegen, weil du dann ja auch entsprechende Monate MEHR Rente bekommst. Also bei zwei Jahre hast du ja schon 24 mal die Rente kassiert, bevor jemand anders überhaupt erst Rente bekommt.

Da fehlen Angaben und deine Rechnung stimmt nach dem aktuellen Stand auch nicht.

Aber ein 450 Euro Job wäre ne Möglichkeit. Der bringt mehr ein, als von der Rente abgeschlagen wird, aber du arbeitest weniger.

Was stimmt da nicht?

@Peter369

die Angabe, wann du angefangen hast, und wie lange du gearbeitet hast. beginn 9/76...jetzt ist 4/19. also 42,5 jahre.

@mrmccaughy

Das stimmt. Sorry. Ich bin in Altersteilzeit und kann am 1.12.22 die Rente beantragen. Dann sind es 46,5 Jahre. Die Altersteilzeit habe angenommen wegen der Behinderung. Die Beraterin bei der Rentenversicherung hat mir die Möglichkeit genannt das ich Arbeitslos mich melden kann bis zur Rente. Ist das so? Da habe ich auch schon gegenteilige gelesen.

@Peter369

Keine Ahnung, ob das in irgendeiner Form möglich ist. Grundsätzlich musst du bis zur Rente dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Und dreieinhalb Jahre arbeitslos...? Da rutscht man dann irgendwann in H4, oder?

@mrmccaughy

Ich habe ja noch etwas Zeit, vielleicht ergibt sich noch was in den drei Jahren wo ich in der Ruhephase bin.

Danke für Eure Antworten

Das schmeißt der Rentenrechner aus....

Reguläre (normale) Altersrente

Regelaltersrentemit 66 Jahren und 6 M. am 01.12.2027!

Frühestmögliche Rente(n) ohne Abschlag

Altersrente für besonders langjährig Versichertemit 64 Jahren und 6 M. am 01.12.2025!

Frühestmögliche Rente mit Abschlag

Altersrente für langjährig Versicherteab 63 Jahren am 01.06.2024

(42 Monate vorzeitig mit 12,6% Abschlag)!

https://www.smart-rechner.de/rentenbeginn/rechner.php

Was möchtest Du wissen?