Warum ist Ruthenium soviel teurer als der eigentliche Kurs?

1 Antwort

Ruthenium ist kein klassisches Anlagemetall. Die Herstellkosten eines Barrens in Kleinserie liegen bei sagen wir mal 50 Euro/Stück, hinzu kommt am Ende die MwSt. Den Rest steckt die Firma Degussa ein, da sie momentan quasi als einziger Anbieter dieses Nischenproduktes das Monopol darauf haben. Wer unbedingt einen haben möchte muss halt den Preis zahlen. Wer auf große Wertsteigerungen hofft um irgend wann wieder mit dem Investment im Plus zu liegen wird dies sicherlich nicht mehr erleben.

Danke. So etwas in der Art hab ich mir auch schon gedacht. Zumal es ja ansonsten Ruthenium gar nicht in Barrenform zu kaufen gibt. Alle sonstigen Angebote bestehen in Pulverform. Trotzdem schon ein krasser Aufpreis den Degussa dort drauf schlägt. 

Ich selbst hab auch nicht vor Ruthenium zu kaufen. Weil früher oder später wird Degussa die Monopolstellung verlieren. (Soweit ich bereits selbst raus gefunden habe, sieht es mit Iridium ähnlich aus). 

Und sobald andere Hersteller nach ziehen und Ruthenium und Iridium den privaten Anlegern in Form von Barren zugänglich machen, wird der Preis sicher fallen. 

Vielleicht kann es dann lohnenswert sein neben den klassischen Metallen wie Gold, Silber und mittlerweile auch verstärkter Platin und Palladium, auch mal etwas Ruthenium oder Iridium bei zu mischen. Aber im Moment verdient daran nur einer etwas. Und das ist wohl Degussa.

@peace1187

Im meine, klar man hat vielleicht höhere Herstellungskosten im Vergleich zu klassischen Edelmetallen. Aber trotzdem finde ich den Preis dann nicht gerechtfertigt. Lass zb die Unze bei 60 Euro liegen. Dann noch Herstellungskosten von 20 Euro. Wenn man dann noch den Fairen Gewinn mit berechnen würde, dann kommt man vielleicht auf einen Preis von 100 - 120 Euro.

(Ich glaube auch nicht, dass es pro Unze, 50 Euro für die Herstellung kostet. Es mag zwar etwas aufwendiger sein, dass Ruthenium aus dem Platin herauszulösen. Aber ob das 50 Euro pro Unze kostet, möchte ich schon anzweifeln. Und das schmelzen und gießen selbst, ist ja im Grunde auch nichts anderes als bei anderen Edelmetallen. Erhitze das Metall bis es seinen Schmelzpunkt erreicht hat. Und gieße es dann in Barrenform.) 


Was möchtest Du wissen?