Warum ist im Lied "Auf einem Baum ein Kuckuck" der Kuckuck wieder da?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...das ist´wieder mal eine sehr niedliche Frage, die steht mir ganz nach meinem Sinn. ;-)

 

Das mit dem "Freiheitsgedanken" ist übrigens auch hübsch, als Erklärung - ich hingegen denk´mir aber einfach, dass, wär´der Kuckuck nicht "wieder da", nachdem "ein Jahr vergangen", dann wär´doch auch das Lied viel kürzer, das sich doch so wunderbar in "Endlosschleife" singen lässt. Und das wär´ziemlich schad´drum... ;-)

(und noch: Das Lied hat sowas "Zuverlässiges", irgendwie - das find´ich ehrlich.

Und es ist einfach ein wirklich schönes Bild, wenn der Mensch -der olle Jäger- den Lauf der Natur -die Wiederkehr des Kuckucks- so überhaupt nicht aufhalten kann... der Mia ihre Interpretation ist das. So in etwa...;-))

Es soll einfach heissen, dass jedes Jahr wieder ein Kuckuck da ist, natürlich ist es NICHT derselbe. Insofern hat Wiki nicht ganz unrecht, man kann ihn für die Freiheit oder auch den Neubeginn setzen, der sich nicht unterkriegen lässt.

Es geht ja nicht um ein bestimmtes Vogelindividuum, es geht um den Kuckucksruf allgemein, der eben jedes Jahr neu zu hören ist.

Es könnte derselbe reinkarnierte Kuckuck sein. Also dieselbe Seele in einem neuen Körper. Ob der Autor des Liedes (auch) eine solche Idee hatte ?

ich denke mal der hatte ein kleines kukus ei noch im nest liegen und dann sass der da eben :D

waser nicht weiß der jäger kommt auch dieses jahr wieder und wird wieder erschossen :D

 

das ist der ewige kreis des schicksals :D

Nun, es ist wieder ein Kuckuck da, aber nicht der erschossene. Sondern einfach ein anderer. Vögel wie diese streifen ja frei herum, sind nicht sesshaft sondern legen ihr Kuckucksei anderen ins Nest.

Das Lied will damit nur sagen, das sich Störenfriede und Krachmacher einfach nicht vernichten lassen. Beseitigt man einen, dann taucht von irgendwoher wieder ein anderer auf....unendlicher Kreislauf.

Was möchtest Du wissen?