Warum ist es am Wandertag verboten in einen freizeitpark zu gehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In NRW gab es einmal einen Erlass dazu.

Dabei wurde (sinngemäß) festgestellt, dass der Besuch eines Freizeitparkes ohne ein pädagogisches Programm nicht dem Sinn eines Wandertags entspricht.

Wenn der Lehrer also die Aufgabe stellt, alle Geräte aufzuschreiben, die dort zu sehen sind, wäre die Sache erledigt: Eine Aufgabe ist gestellt... - Oder einen Aufsatz "Mein Tag im Freizeitpark" schreiben... Wenn dies in den Unterricht einbezogen wird, ist der Ausflug "Unterricht außerhalb der Schule".

größter Schwachsinn den ich je gehört habe

Weil es nicht verboten ist. Viele Klassen gehen am Wandertag in einen Freizeitpark. Aber euer Lehrer wird halt was pädagogisches mit euch vorhaben.

ich kann mir vorstellen, dass kein erwachsener für eine horde teenies die verantwortung tragen will... ich stelle es mir sehr schwer vor, als verantwortlicher da alle schüler beieinander zu halten....

Weil der Wandertag dem kulturellen oder sportlichen Lernen am außerschulischen Ort dient. Man kann bei einer schulischen Pflichtveranstaltung nichts machen, was nur dem Freizeitvergnügen dient.

Vielleicht weil sich alle direkt an die nächste Freßbude setzten und dann wird ja nicht mehr gewandert :-)

Was möchtest Du wissen?