Warum ist die Burka in Frankreich verboten aber die Nonnenkleidung nicht?

5 Antworten

Wer so fragt, dem scheinen bereits die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den Kleidungsstücken "Burka" und der Ordenstracht einer Nonne nicht bekannt zu sein. - Er oder sie sollte sich deshalb beide Kleidungsstücke selbst einmal näher betrachten.

Wer wesentliche Unterschied ist aber schon einmal, dass bei der Burka der gesamte Mensch einschließlich Gesicht und Augen verdeckt, "vergittert" ist. Bei der Ordenstracht dagegen liegen Gesicht, Haaransatz und der untere Teil der Beine frei und lassen somit Rückschlüsse auf die Identität der Trägerin zurück. Zudem ist die Ordenstracht nur eine Berufs- oder Standeskleidung und darf von der Trägerin auch jederzeit abgelegt werden.

Bei der Burka  handelt es sich um eine islamische, traditionell aus religiösen Gründen auferzwungene und wenn es auch manche verneinen, eine diskriminierende und in den Entfaltungsmöglichkeiten einschränkende Kleidung für das weibliche Geschlecht. Die Gründe für diese Kostümierung sind nicht einmal nach dem Koran nachvollziehbar und damit Produkt einer mittelalterlichen, zurückgebliebenen Gesellschaft. 

Der Hauptgrund für das Verbot der Burka in Frankreich ist aber, dass die Identität der Person darunter nicht feststellbar ist. - Dies ist aber in westlichen, zivilisierten Gesellschaften unabdingbar und Voraussetzung für jegliches Vertrauen der Menschen untereinander! 

Wer also Andere "von seinem Anblick aussperrt", sperrt gleichzeitig "sich selbst" mit aus und gehört nicht in unsere Zivilisation. Er erweckt beim Anblick ganz automatisch Argwohn - etwas Übles, vielleicht sogar Kriminelles im Schilde zu führen - bei der häufig terroristischen Vorgehensweise von Islamisten auch nicht von der Hand zu weisen.

Deshalb bin ich auch ganz persönlich für ein weltweites Burka-Verbot und gegen alles, was das "ehrliche Gesicht" und den Blick darauf verdeckt! - Doch das bleibt wohl noch lange ein Traum.

Die Vollverschleierung durch die Burka ist doch qualitativ eine andere Sache, als die Kopfbedeckung einer Nonne!

Der Vergleich hinkt völlig! Bei einer Kopfbedeckung ist das Gesicht einer Person deutlich zu erkennen, was bei einer Burka definitiv nicht mehr möglich ist.

Wenn du schon einen Vergleich anstellst, dann kannst du es eventuell mit einer Sturmhaube vergleichen.

Setze dir mal so ein Teil auf und laufe damit durch die Stadt! Ich bin ziemlich sicher, die Reaktionen der Menschen werden auch entsprechend sein.

Desweiteren tritt eine Nonne ihrem Orden freiwillig bei, mit dem Wissen, welche Kleidung damit verbunden ist.

Bei einer Frau, die die Burka trägt, bin ich mir in Bezug auf die Freiwilligkeit nicht so sicher, um das mal höflich auszudrücken!

Die Regel, eine bestimmte Kleidung zu tragen, wenn ich teil eines Ordens werde, gilt im Übrigen auch für Männer!!!

http://www.motoin.de/Bekleidung/Sturmhauben/Germot-F1-Sturmhaube::22776.html?refID=02&utm_source=googleAdwords&utm_medium=export&language=de&country=DE&gclid=COiC_YeUs8wCFUI_GwodCFAE9g

Ganz einfach, weil die "Nonnenkleidung" eine Identifizierung der Person nicht ausschliesst. Das Kopftuch ist ja in Frankreich erlaubt. Ausserdem gibt es in Frankreich keine Religionsfreiheit. 

Der Vergleich hinkt ganz einfach, warum das wurde hier von etlichen Usern hinreichend veerdeutlicht.

In einer Burka kann auch ein Vergewaltiger oder Mörder oder sonst irgendwie gesuchter Mörder stecken, keiner würde es merken. Bei der Nonnenkleidung dagegen sind Gesicht und Beine/Füße frei. Außerdem gibt es das mit den Nonnen ja auch für Mönche und somit werden Frauen nicht benachteiligt.

Was möchtest Du wissen?