Warum immer Streit um Ehevertrag?

6 Antworten

An deiner Stelle würde ich sagen: "So oder garnicht"

Du hast eine sehr realistische Einschätzung vom menschlichen Zusammensein und davon, daß sich Menschen mit der Zeit verändern. Viele frisch verliebte blenden das aus.

Du kannst ihr sagen: "Wenn du mich liebst, würdest du diese Ansprüche gegen mich geltend machen? Nein? Dann stört es ja auch nicht, wenn wir sie im Ehevertrag ausklammern"

Wenn ich nochmal einen Schritt zurückgehe und mir Eure Beziehung in der Gesamtschau ansehe. Diskussionen die mit "Wenn du mich liebst, dann..." beginnen, lösen bei mir die Alarmglocken aus. Ich will einfach nur sagen: Sei vorsichtig.

Hallo, sobald Geld im Spiel oder zu erwarten ist würde ich einen Ehevertrag aufsetzen. Im Stadium vor der Heirat lässt sich das besser besprechen als vor der Scheidung. Sollte Sie nicht wollen und Du berechtigte Zweifel hast biete ihr ein Leben ohne Trauschein an. LG, Peter

Zunächst bekäme sie im Regelfall der Zugewinngemeinschaft die Hälfte des Zugewinns während der Ehezeit, also die hälftige Differenz zwischen Endvermögen und Anfangsvermögen beider Eheleute.

Und auch in der Ehe bleiben beide Vermögen getrennt voneinander: Hat sie nichts und kauft er alles von seinem Geld und auf seinen Namen, bliebe geschickterweidse Alleineigentümer im Grundbuch uind seiner Konten usw., bekommt sie von seinem Vermögen auch keinen Anteil ab.

Und wenn man denkt, sie wäre nur auf sein Erbe scharf, stellt man Scheidungsantrag oder errcihtet ein testament, dass ie auf Pflichtteil setzt - von dem, was man nicht vorher bverschnekte oder überschrieb.

Schliesslich man muss ja nicht heiraten, wenn man das nicht will. "Wenn du mich liebst, brauchst du nicht mein Geld" wäre (m)eine passende Antwort :-)

G imager761

Naja, bei der heutigen Mentalität der Menschen ist ein Ehevertrag schon vernünftig. Ist ja leider ne Seltenheit, dass man länger als 15 Jahre verheiratet ist. Zumal Frau mit einem Vertrag auch ihre besitztümer schützen kann. Es ist für beide Seiten von Vorteil. Wenn man den Vertrag partout ablehnt, dann sollte man das mit dem heiraten lassen und halt so zusammenleben, in "wilder Ehe" wie man es ja ausdrückt.

Was genau ist die Ratfrage?

Meine Meinung: Liebe sollte nicht materialistisch sein, die Ehe schiebt sie aber zwangsweise in diese Richtung (aufgrund unserer Rechtslage). Wer diesem entgegenstehen möchte bzw. eine vergleichbarer Situation mit der unehelichen haben möchte, muss einen Ehevertrag schließen.

Was möchtest Du wissen?