Warum gibt es sowenig türkische Bettler?

5 Antworten

abgesehen vom zusammenhalt der Türken (selbst Türke) ist das Selbwertgefühl der Türken stark ausgeprägt, man erniedrigt sich nicht, man ist Stolz und macht lieber den allerletzten Job aber man zeigt sich nicht als Bettler in der Gesellschaft. Türken sind auch nie Pleite man hat immer einen Notgroschen. Das einige hier meinen die Türken würden die Sozialkassen plündern zeugt nur von Unkenntniss der Lage.

Bravo, Gute Frage. Ich habe einen alten türkischen Freund, ich werde ihn danach fragen. Schliesslich fragt er mich, was im Rentenbescheid steht, nachdem er 39 Jahre bei Opel gearbeitet hat. Doch eins ist klar, Türken haben immer eine Riesenfamilie und sie haben ein religiöses Gesetz. Sie müssen den Armen helfen und deren Stolz wahren Mein alter Freund hat sogar sein Auto verschenkt, weil ein Mensch sämtliches gespartes Geld verspielt hat und deshalb verarmt. Sogar die Frau schickt mir regelmässig leckeres Essen, obwohl ich nicht bedürftig bin. Die sind einfach so, die Türken. Nein, das sind nicht alle Drogendealer und böse Kriminelle--- Ehrlich!!

Ich denke, dort gibt es einen Familienzusammenhalt. Und viele von ihnen arbeiten. Die werden auch dafür sorgen, dass es der Familie gut geht. Ist jedenfalls meine Vermutung.

ich glaube weil sie sehr viele sachen auf dem markt verkaufen und künstiger als ander arbeiten

Ich habe in Istanbul viele Bettler gesehen. In der Schweiz hingege keine. Das liegt daran, dass die Schweizer Behörden den Türkischen Bürger nicht den Anlass dazu bieten, denn Sie bekommen doch genug Soziale Hilfe. Ausserdem haben die Türken wirklich einen extremen Familienzusammenhalt und Sie würden niemals zulassen, dass jemand aus der Familie sich dem Betteln aussetzt.

Jawohl das ist korrekt!

@Ilyas85

was jetzt, dass es in Istanbul viele Bettler gibt?

oder

dass niemand aus der Familie dem Betteln ausgesetzt wird?

Polizist hat mich einfach so am Arm gepackt?

Letztens hat ein Rapper auf Instsgram angekündigt in Berlin an einem öffentlichem Platz ein Fantreffen zu veranstalten. Ich gehe normalerweise nie zu sowas hin, weil das eher was für Kinder ist aber ich hatte da nichts besseres zu tun und bin einfach mit einem Kumpel hingegangen. Da waren dann auf einmal tausende von Leuten und als er aus dem Nichts aufgetaucht ist, ist ein totales Gedränge entstanden. Er hat Geschenke verteilt und alle sind deswegen verrückt geworden und wollten was fangen, was er in die Menge geworfen hat. Es kamen erstmal ein paar Polizisten, die wissen wollten, was los ist. Einer hat mich gleich fest am Arm gegriffen, als hätte ich was kriminelles angestellt. Ich sollte ihm sagen, was ich weiß, das habe ich dann gemacht und fertig. Aber darf er das überhaupt, ist das erlaubt? Er hat mir ja nicht wehgetan oder mich verletzt aber das war eine Frechheit für mich, ich wurde bloßgestellt vor den anderen Leuten. Mein Freund musste ihm seinen Perso vorlegen, weil er dem Polizisten widersprochen hat. Es kamen am Ende um die zehn,fünfzehn Mannschaftswagen, das war ein totales Chaos, wahrscheinlich, weil es nicht organisiert war. Es gab etliche verbale Konflikte zwischen Polizisten und Passanten. (Habe Sachen gehört wie "Ich könnte dein Vater sein" von einem Cop, oder am Ende "verpisst euch " , als das Treffen vorbei war und man gehen sollte. Da würden auch Böller geworfen und jemand der unbeteiligt war wurde einfach so überfallen. Das ist zwar nicht schön aber die Polizei war einfach total frech, das sind zwar auch nur Menschen, die ihre Arbeit machen und Frau und Kinder haben, zu denen sie danach wieder wollen aber das war für mich übertrieben. Am Ende waren Menschenmassen auf den Straßen, weil ein Kind ihm seine Maskiering runtergerissen hat und er in sein Auto geflüchtet ist, weil er sein Gesicht geheim halten möchte. Er war zwar früher mal kriminell aber heute ist das nur noch Image. Er hat sich dann da verschanzt und die haben ihn umstellt und haben ihn verhaftet aber nur weil das Treffen illegal war, nicht wegen möglichen ungeklärten kriminellen Handlungen früher (Überfälle oder Einbrüche)

Am Ende als die ihn mitgenommen haben und weggefahren sind wollten die jeden einen Platzverweis erteilen. Dürfen die das? Sollte ich das einfach vergessen oder mich beschweren, was aber wohl nichts bringen würde.

...zur Frage

Darf ein Türsteher mich anfassen und bedrohen?

Hallo Leute , ich hatte vor ca einer Stunde einen Fall der mich im Moment immer noch sehr aufregt. Also : Wir wollten zu viert in einen Club rein ( dies wäre mein aller erster Besuch gewesen da ich eigentlich nicht so sehr auf sowas stehe). Weil man ja die Gerüchte kennt das man es als Türken schwer hat in Clubs rein zu kommen dachten wir , wir gehen in 2er Teams rein. Ich und mein erster Kumpel kamen problemlos rein , sie haben uns weder nach Ausweis gefragt noch sonst was in die Richtung. Dann haben wir auf unsere anderen 2 Kumpels gewartet doch sie kamen nach 15 min immer noch nicht und ich habe gefragt ob ich kurz raus dürfe , das war kein Problem , weil ich einen Stempel auf den Arm bekommen hatte. Draussen meinten dann meine Kumpels, dass sie nicht rein gelassen worden sind , weil sie sich nicht ausweisen konnten. Ich bin zum Türsteher gegangen und habe in einem normalen Ton gefragt wieso sie nicht rein dürfen , daraufhin meinte er " Die können sich nicht ausweisen". Ich habe dann gesagt das ich doch auch rein durfte ohne mich auszuweisen und daraufhin wurde ich erstmal in die ecke geschoben per Handgriff. Ich habe den natürlich erst mal schockiert angekuckt . daraufhin der andere Türsteher " was guckst du den so ". Ich meinte dann wieso sein Kollege gleich Handgreiflich wird , und ich wurde mit einem noch heftigeren Schubser rausgeschmissen und er meinte ganz laut und stolz " so das nennt man Handgreiflich". Ich meinte dann das ich sehr gerne meine 12€ zurück hätte , daraufhin hat er sein Handy rausgeholt und meinte " wenn du pisser jetzt nicht Land gewinnst kommsde heute nicht zuhause an ".

So ich bin dann natürlich sehr Wütend gegangen habe meine Wut etwas an meinen Kollegen raus gelassen doch ich frage mich durften die das ? Würde eine anzeige was bringen? Ich meine in was für einem Land leben wir , hätte ich da irgendwelche faxen gemacht würde es wieder in den Medien heissen " Aggresiver Türke blablabla".

...zur Frage

Ausziehen mit 18 als Schülerin (Stress mit Eltern)

Hallo, Ich (weiblich) bin 18 und bin zur Zeit in der 12. Klasse und mache mein Abitur. Ich komme aus einer türkischen Familie. Sie wollen, dass ich mich auch wie eine türkische Frau benehme. Heißt, nicht rauchen, nichts mit Jungs zu tun haben, nie mit Freunden rausgehe, kein Alkohol trinken und so weiter.. Ich bin aber nicht so. Ich bin in Deutschland geboren und in Deutschland aufgewachsen. Habe eine deutsche Staatsangehörigkeit. Meine Eltern verbieten mir alles. Ich darf nie raus mit Freunden. Ich habe wirklich große Angst sie um etwas zu bitten, weil sie mich sonst immer sofort anschreien oder sogar den Arm ausholen.. Abends mal raus gehen oder feiern gehen kommt für die nicht in Frage. Wenn ich auf Geburtstage von Freunden eingeladen werde, muss ich meine Freunde immer anlügen, damit ich in der Gesellschaft nicht untergehe. Sie würden es nicht verstehen, dass ich nie raus darf. Ich habe eine Leidenschaft und das ist Fussball. Ich liebe den Fussball wirklich über alles! Ich spiele schon seit ca. 14 Jahren Fussball und habe letztes Jahr als Trainerin in meinem Verein angefangen. Und ich liebe diesen Job! Jetzt verbieten mir meine Eltern als Trainerin weiterhin tätig zu sein, da sie der Meinung sind, dass der Verein einen schlechten Einfluss auf mich hat. Nur weil sich meine Noten verschlechtert haben. Die 12. Klasse ist halt schwieriger und bei dem ganzen Stress in meiner Familie kann man nicht lernen! Außerdem rauche ich schon seit 2 Jahren und sie haben mich letzte Woche fast erwischt, ich habe es abgestritten und sie haben mir gedroht, dass mir schlimmes zu Stößen würde, wenn sie es herausfinden würden. Ich habe eine ältere Schwester (22) und einen älteren Bruder (19). Meine Schwester hat geheiratet und mein Bruder darf raus gehen wann immer er will. Er darf immer das Auto von meiner Mutter nehmen aber wenn ich frage heißt es immer sofort nein. Er ist fast jede Nacht draußen mit seinen Freunden. Ich werde in der Familie immer benachteiligt. Mein Platz in der Familie ist nur als Sklave zu arbeiten. Ich muss den ganzen Haushalt machen. Ich hasse meine Eltern! Ich hasse sie wirklich über alles! Jetzt will ich ausziehen, aber ich weiß dass sie auf jeden Fall dagegen sein werden. Ich weiß auch das sie mich als Tochter dann abstoßen werden. Aber ich will es trotzdem. Ich will nichts mehr mit denen zu tun haben. Mit denen kann man nicht reden. Sie werden sofort laut, schreien mich an und holen immer den Arm aus. Wenn ich nicht immer wegrennen würde, würden die mich wirklich schlagen.

Jetzt meine Frage: Kann ich mit 18 als Schülerin ausziehen? Würde ich finanzielle Hilfe (z.B. vom Staat) bekommen? Wenn ja, wo müsste ich mich dann wenden? Jugendamt? Beim Anwalt? Wer würde dann die Anwälte Kosten tragen? Wie müsste ich vorgehen?

Ich weiß der Text ist lang aber ich wäre wirklich froh wenn sich einige die Zeit nehmen und sich das durchlesen und mir weiterhelfen könnten. Danke im Voraus.

...zur Frage

Im Restaurant Schnorrer/Betrüger/Bettler loswerden?

Folgendes Szenario: Eine Frau kommt ins Restaurant, fragt nach einer Spende, nach Essen umsonst, wegen irgendeinem Circus (dabei gibt es bei uns keinen Circus) und kommt mit einer rührenden Story.

Ich frage den Chef, der Chef sagt mir nein, ich soll sie wegschicken. Wir haben noch andere Leute und ich kann mich um die Frau nicht kümmern und mit ihr den ganzen Abend diskutieren. Sage ihr der Chef meinte nein und wir können ihr nicht helfen, schönen Abend noch, ich muss arbeiten. Sie tut so als würde sie mich nicht verstehen, macht einen auf "dumm". Chef kommt raus, bei ihm macht sie auch so, als würde sie nichts verstehen und will nicht aufstehen und gehen. Hat sich sogar ohne zu Fragen hingesetzt.

Da wir viele Gäste haben und keine Zeit haben sagen wir ihr wir geben ihr etwas kleines zum Mitnehmen und schon versteht sie uns und ist zufrieden, und geht dann auch zum Glück. Sagt sogar "danke".

Kann man so eine Situation irgendwie anders bewältigen? Wir wollen da natürlich auch keine Unruhe stiften und jetzt mit Polizei oder was weiß ich kommen, und haben noch die ganzen anderen Gäste zu bedienen.

Ich hoffe nur die Frau versucht das jetzt nicht nochmal oder sagt das anderen "Betrügern" die das bei uns versuchen. Das hatten wir nämlich schonmal vor einem halben Jahr, da ist ein Mann immer gekommen und wollte umsonst Kaffee trinken. Als wir ihm nein gesagt haben, ist er durch die Stadt gewandert und hat unser Restaurant schlecht geredet und irgendwelche Lügen erzählt. Zum Glück hat ihm niemand geglaubt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?