Warum gibt es das System der blinkenden Ampel nicht in Deutschland / Warum gibt es das in Österreich

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

weil die deutschen oft glauben, dass ihre lösungen die besten sind, weltweit

Naja, kein anderes Land in der EU hat so eine Regelung. Die blinken die Ampeln nirgends. Und in den USA ist das auch nicht so (zumindest hab ich das in keinem Film gesehen)

@BeRlisoni

doch , blinkendes gelbes licht gibt es bei und´s auch, allerdings meist nachts wenn die kommunen strom sparen wollen und menche ampelanlagen umschalten. dennoch ist die österreichische lösung besser, sie bietet dem heranfahrenden autofahrer mehr reaktionszeit. ich würde sie überall einsetzen.

@BeRlisoni

Naja, Wackelpedia meint da was anderes @BeRlisoni^^:

Grünes Blinklicht:

  • Am Ende der Grünphase: Achtung, es wird gleich Gelb gezeigt in Österreich, Lettland, Litauen, Slowenien, Russland, der Türkei, Mexiko, Israel und Polen.

Fett markierte Länder sind auch in der EU. :P

Und der Meinung von einfachgesagt bin ich auch. ;)

@BeRlisoni

Betr USA wollte ich anmerken dass ich dort blinkendes Grün öfters gesehen hab, bei den meisten Strassen auf denen schneller gefahren wird.

In der DDR gab es nach Grün noch die Grün-Gelb-Phase, was in etwa dem Grünblinken entspricht (war für die Glühlampen wahrscheinlich besser als Blinken). Ich fand das gar nicht schlecht. Die meisten standen dann bei Gelb auch wirklich, während heute bei Gelb ja fast ausnahmslos noch rübergerauscht wird. Die letzte Ampel mit Grün-Gelb-Phase wurde in Magdeburg übrigens erst vor gut einem Jahr entfernt. In einigen Ländern gibt es das Grün-Blinken allerdings auch noch, nämlich bei den Fußgängerampeln. Ich finde die Regelung gut, egal, ob nun Grünblinken oder Grün-Gelb-Phase. Sollte man generell einführen.

An verschiedenen Ampeln in D wurde dies mal Versuchshalber gemacht. Man erhoffte die Unfallzahl durch verschiedene Einschätzungen noch zu halten oder durchzufahren damit reduzieren zu können wenn die Gelbphase angekündigt wird. Bei uns hat dies nicht funktioniert, die Unfallzahlen an betr Ampeln stiegen eher.

Ich sehe dies auch skeptisch, ein blinkendes Grün ist ja fast ne Aufforderung schneller zu fahren. Wenn Gelb aufleuchtet und man gefahrlos anhalten kann hält man, wenn nicht fährt man durch. Auch in D scheint diese Regelung unter Autofahren nicht eindeutig begriffen worden zu sein, in anderen Ländern brauchts dazu wohl noch eine Vorwarnung vor der Vorwarnung. Weiter im Ostblock brauchen Autofahrer noch mehr Informationen und es gibt sogar Ampeln mit Zählwerk. Neben der Ampel zählt es dann Grün die Sekunden runter so lange es Grün ist und auch in Rot die Sekunden runter so lange es Rot ist.

Das gab es in Deutschland, zumindest in Bayern, auch schon. Vermutlich hängt es mal wieder an den Kosten, die fällig werden für die Umstellung der Schaltung. Und in der STVO ist das nicht vorgesehen - um die STVO zu ändern muss anscheinend erst das Abendland untergehen, siehe die Regelung mit der Beleuchtung von Fahrrädern. Das geht NUR mit einem Dynamo, Batterieleuchten sind nicht zulässig im 21. Jahrhundert.

Ich wohne in Bayern - Wann gab es das dort?

@BeRlisoni

In den späten 60er Jahren.

Das gab es in Deutschland, zumindest in Bayern, auch schon.

Die Bayern sind ja dafür bekannt das sie immer mal ihren Dickkopf durchsetzten wollen, aber sicher nicht in diesem Fall. Auch die Bayern können sich nicht über die StVO hinwegsetzen. Wo soll denn das sein?

Vielleicht ist die Reaktionszeit der dortigen Verkehrsteilnehmer etwas verzögert, weswegen sie diese "Blinkphase" benötigen.

Ich denke,

  • wenn man grün hat, fährt man über die Kreuzung,

  • wenn man gelb hat, hält man nach Möglichkeit an,

  • wenn man rot hat, hält man auf jeden Fall an.

Das Einzige Argument dafür, das mit einfallen würde, ist, daß man in Österreich schon einen Rotlichtverstoss begeht, egal wie lange die Ampel schon rot anzeigt.

Was möchtest Du wissen?