warum gibt es das recht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herrschaften geben das Reglement ihrer Machtausübung kund, das Recht, als Orientierungs-Vorgabe für botmäßiges, also unsanktioniertes Handeln der Untertanen. Die allgemeinen Regeln ersparen dem Herrscher die unsägliche Mühe, jedem Untertanen für jeden Einzelfall Handlungsanweisungen in seinem Sinne zu geben.

Das Gewaltmonopol ist das Ergebnis eines Friedensschlusses unter Vertretern konkurrierender Machtansprüche, z.B. nach einem entschiedenen Bürgerkrieg oder auf der Grundlage einer Verständigung auf allgemeine Wahlen. Der Sieger beansprucht die Gewalt für sich und duldet keine seine Herrschaft beeinträchtigende gewaltsame Konkurrenz.

Der Rechtsstaat ist ein Staat, der die Staatsgewalt an das Recht bindet. Die Regeln sind allgemein gültig für alle Bürger, weitgehend stabil und verbindlich, die Sanktionen sind für Jeden kalkulierbar. Willkür von Vertretern der Staatsgewalt (siehe Polizeistaat) wird als Beeinträchtigung des Gewaltmonopols (konkurrierende Gewalt) geahndet.

ich würde mal sagens chön aus einer seite kopiert?! naja wenn nicht sorry, aber es hat mir eh nichts gebracht weil da nicht steht warum es benutzt wird und wenn es dort stehen sollte , versteh ich das streber deutsch leider nicht, aber vielen vielen dank, dass du dir so viel mühe gegeben hast... :)

@Arthi10

Also du brauchst dich nicht beschweren, wenn du eine Frage stellst und eine anständige Antwort kommt, du sie aber nicht verstehst.

Oder für dich: Ey schwör lan alta, mit scheiß streber scheiß sprache hat das nix zu tun, alta lan! Ey wenn du Sachen da nischt kapierst, schau wikipedia, man! Alta schwör!

@Arthi10

Also, falls das verständlicher ist: Das Gewaltmonopl ist die Gewaltausübung, die von niemandem gewaltsam streitig gemacht wird. Bei dem o.g. Friedensschluss vergaß ich noch als Grundlage (neben Wahlen, entschiedene Bürgerkriege) die Besatzungsmacht als mögliche Voraussetzung, vielleicht wird es daran klarer: Die Besatzungsmacht will das besetzte Land beherrschen, das ist das übliche Kriegsziel. Dazu setzen sie im Besatzungsland ihr Recht, ihre Regeln der Machtausübung durch (Da wird z.B. die Heimatsprache der Bestzungsmacht als erste Fremdsprache in Schulen befohlen). Und hier steht jetzt, warum sie ihr Recht setzen: Weil sie herrschen wollen! (Warum Menschen Lust auf Herrschaft haben, hast Du hier nicht gefragt!).

Das ganze in Kindersprache übersetzt, würde hier schlicht wegen der Länge nicht hinpassen. Und die Kinder hätten auch gar nichts davon, weil sie für solche Themen noch gar nicht reif sind. Ich schreibe hier für Neugierige und nicht für Streber. Streber lesen in ihren Schulbüchern, und dort steht das ein bisschen anders, vielleicht findest Du den feinen Unterschied heraus. Und wenn Du glaubst, ich hätte meinen Beitrag nach Guttenberg-Art kopiert, dann darfst Du nach meiner Vorlage sehr lange suchen. Fang mal an damit!

@dompfeifer

ja sorry aber ich habe ja gesagt wenn du es nicht kopiert hast dann sorry, aber vielen dank jetzt ist es viel besser zu verstehen zu mindestens für mich.. :)

Überleg Dir mal wie die Welt aussähe, wenn es keine Rechtsordnung und Gewaltmonopol des Staates gäbe...

Was möchtest Du wissen?