Warum findet man keine Pflanzen in Hotelzimmern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz einfach:die Richtlinien zur Beherbergung und Unterbringung in gewerbsmäßig vermieteten Zimmern oder Apartements erlauben keine Grünpflanzen im Zimmer gemäß § 334 a/HuGST GV

Wegen dem pflegeaufwand (giessen, düngen, lichtverhältnisse, abstauben, braune blätter entfernen),der ja auch besteht wenn ein zimmer länger ungebucht ist. Es gibt bestimmt auch personen welche auf gewisse pflanzen allergisch reagieren...die würden sich evtl nicht freuen über dies Zimmerpflanzen. Und weil die Hotelgäste ihre kaffe und colareste reinkippen würden... Könnt ich mir vorstellen. Bei uns in der Firma wurde aus gegebenem anlas extra in die Hausordnung mit aufgenommen dass man die Pflanzen im Büro nicht "beschneiden" soll und das mit den getränkeresten sein lassen soll. Scheint dass die Leute fremden Pflanzen gegenüber eine bestimmte Gleichgültigkeit an den Tag legen.

die Allergie-Möglichkeit und der Pflegeaufwand wurden schon abgehandelt. Womöglich vergreift sich ein Kleinkind an einem giftigen Blatt (z.B. Ficus...!) und kriegt Bauchschmerzen, schöne Haftungsfrage. Und nachdem nicht alle Hoteliers bzw. Pensionsbetreiber über Pflanzen so genau Bescheid wissen (sonst wären sie vielleicht Gärtner geworden), greift das liebe Gesetz regelnd ein.

Dazu kommt, dass Pflanzen von Schädlingen befallen werden können, dann hat man womöglich das ganze Zimmer voller winziger Trauermücken, die in nasser Erde brüten, oder Ameisen, die man mit der Pflanze eingeschleppt hat, oder die ein Gast eingeschleppt hat und die nun einen Bau im Topf beginnen.

Dann beginnt die Erde zu stinken, weil ein Gast womöglich reingepinkelt hat (alles schon erlebt), und überhaupt bietet sich so ein Blumentopf als Aschenbecher und Mülleimer direkt an. Besser also, das alles zu vermeiden.

Das mit der Erde ist wohl das wichtigste Argument. Die Haftung ist kein Thema, wer Pflanzen frisst, haftet selber für Schäden. Eltern haften für ihre Kinder. Das Gesetz verbietet da gar nichts.

@botanicus

also in Amerika würde ich das nicht so einfach sagen... Du erinnerst dich vielleicht an das speaktakuläre Urteil, das den Hersteller zu Millionen Schadenersatz verpflichtete, weil in der Bedienungsleitung eines Mikrowellen-Herdes nicht stand, dass man keine Tiere hinein geben darf. Eine Amerikatnerin trocknete ihren gebadeten Pudel in der Mikrowelle und verklagte den Hersteller ERFOLGREICH, weil der Hund danach nicht NUR trocken war... Da würde ich also von Digitalis im Hotel-Zimmer absehen ;-))

Hallo, wie ich hier schon gelesen habe, ist es verboten Grünpflanzen in Pensionen und anderen gewerbsmäßig vermietete Zimmern zu halten. Wie ich aber aus deiner Frage entnehme, steht in deinem Raum ein Fikus. Gerade diese Pflanze beinhaltet Inhaltsstoffe, die für Heuschnupfenerkrankte sehr anregend wirken. Ist das nun verboten - oder nicht? Ist der Grund, warum es keine Pflanzen in den Räumen geben soll, vielleicht doch ein anderer? Ich würde sagen, die bedürfen mehr Pflege und die Zeit haben die Angestellten nicht. Aber dieser Grund darf ja wohl nicht öffentlich sein. Die Zimmer sind ja doch eigentlich teuer genug und Kunstblumen -pflanzen muß man ja auch mal jabstauben. Ich wünsche dir alles Gute.

Es gibt Menschen, die allergisch auf bestimmte Pflanzen reagieren. Schon alleine, wenn sie sie einatmen.

Atmest Du Pflanzen ein?

@botanicus

Nein aber Pflanzen geben Stoffe an die Luft ab.

Was möchtest Du wissen?