Warum finden keine Überweisungen bei Banken an WE/Feiertagen statt?

5 Antworten

Innerhalb derselben Bank funktioniert das auch an Feiertagen. Das kann die Bank handhaben wie sie will, da es nur ihr eigenes System betrifft.

Überweisungen zwischen verschiedenen Banken werden über das Target2-System abgewickelt. Das ist das Zahlungssystem über das die europäischen Banken verbunden sind. Hier wurden mal verbindliche Arbeitstage eingerichtet, an die sich die Banken zu halten haben, weil das ja tausende Banken betrifft und die hier die gleichen Regelungen zu befolgen haben. Und WE und Bestimmte Feiertage sind nun mal keine Target2-Tage.

BTW: Auch Rechenzentren und Computersysteme funktionieren nicht, ohne dass da auch Menschen rumlaufen.

wir leben aber in einer globalisierten Welt, bei dem einem ist Sonntag...beim anderen längst Montag...für heutige Verhältnisse ist sowas Urzeit...

@ollie69

Eben weil bei einem noch der Tag ist, bei dem anderen noch der andere oder das eine Land einen Feiertag hat und das andere nicht hat man sich auf verbindliche Tage Abrechnungszeiten geeinigt, an die sich alle zu halten haben und an denen alle diese Dienstleistung zur Verfügung zu stellen haben.

PayPal oder Ebay sind ja nur jeweils Ein Unternehmen. Die können für sich selber entscheiden wie sie arbeiten wollen. Beim Überweisung-System geht es darum, die Zusammenarbeit aller Banken zu regeln, von der größten Bank Lissabons bis hin zur kleinsten Klitsche in Ost-Rumänien und das alles noch in Abstimmung mit Forderungen und Verbindlichkeiten bei der EZB.

Auch innerhalb einer Bankengruppe wird zwar eine Überweisung außerhalb der Bankarbeitstage ohne Verzögerung fast sofort auf dem Empfängerkonto angezeigt, aber die Valuta ist immer der nächste Bankarbeitstag.

Innerhalb derselben Bank bzw. Bankengruppe funktioniert das ja auch schon. Aber die Systeme, über die der Datenaustausch und die gegenseitige Verrechnung im Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Banken abgewickelt werden, sind am Wochenende nicht in Betrieb, und die zusätzlichen Kosten für einen durchgehenden Betrieb wollte bisher niemand übernehmen.

Inzwischen ist aber durch "SEPA Instant Payments" - die SEPA-Echtzeitüberweisung - Bewegung in die Sache gekommen, und immer mehr Banken und Sparkassen bieten diese Möglichkeit an.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

...danke,da mach ich mich mal schlau...das ist ein echter Fortschritt...

Auch innerhalb einer Bankengruppe wird zwar eine Überweisung außerhalb der Bankarbeitstage ohne Verzögerung fast sofort auf dem Empfängerkonto angezeigt, aber die Valuta ist immer der nächste Bankarbeitstag.

Wieso kann man per Online-Überweisung niemanden Geld ,z.B. einem Samstag, überweisen, so dass er es am Sonntag auf seinem Konto hat?

Weil ...

... es grundsätzlich (auch) bei den Banken eine 5-Tage-Woche gibt und Samstage und Sonntage regulär keine Arbeitstage sind.

wieso... muß da immer einer "aufpassen"? Bei Paypal geht das doch auch...

@ollie69
Bei Paypal geht das doch auch...

Bei Paypal spielt sich die Zahlungsinformation "innerhalb" von Paypal ab, die reale Buchung auf den einzelnen Bankkonten erfolgen auch nicht an Sams- und Sonntagen. Schau doch mal auf Deinem Bankkonto nach.

@KHSchindelar

aber ich kann den Betrag sofort nutzen und damit online etwas kaufen...

@ollie69

Das ist eine "Interne" Angelegenheit und ein Vorteil für die Abwicklung, aber kein Banktechnischer Buchungsvorgang.

Aus organisatorischen und Kostengründen.

Und ich denke, weil sich der zusätzliche Aufwand nicht lohnt für die Leute, die darauf angewiesen sind, dass sie ausgerechnet wenn die Banken geschlossen sind unbedingt einen Geldeingang benötigen, um etwas online einkaufen oder ein paar € am Geldautomaten ziehen zu können.

eine Überweisung online ist doch eine reine Datenübertragung...muß das immer einer bei der Bank manuell während der Öffnungszeiten überprüfen?...

Das stell ich mir aufwändig vor bei millionen von Transaktionen täglich...

@ollie69

Nein, es ist eben mehr als eine reine Datenübertragung. Es muss u.a. auch sichergestellt werden, dass bei der Empfängerbank dieselbe Summe ankommt, die die absendende Bank übermittelt hat, und nicht zwischendurch Geld hinzukommt oder verlorengeht. Außerdem müssen Differenzen durch unterschiedlich hohe Geldflüsse in verschiedenen Richtungen ausgeglichen werden.

Die im Hintergrund ablaufenden Prozesse sind da schon etwas komplexer.

Das ist nicht mit einer E-Mail oder SMS zu vergleichen, bei denen es letztlich egal ist, wenn eine Nachricht doppelt versendet wurde oder ob B mehr Daten von A erhält als umgekehrt.

@ollie69

Ist das eine Frage oder Feststellung?

Was möchtest Du wissen?