Warum arbeiten so viele Leute für einen "Hungerlohn"?

5 Antworten

soetwas nenne ich Ausbeutung oder modernes Arbeitssklaventum. Es ist Menschenverachtend und sollte unter Höchststrafen nicht unter 10 Jahren Gefängnis bestraft werden. Wer seine Mitarbeiter nicht anständig entlohnen kann, sollte seinen Laden dicht machen und es sollte ihm unter Höchsstrafen verboten werden, Menschen ohne anständigen und fairen Lohn zu beschäftigen. So einfach ist das. So etwas nennt man Raubtierkapitalismus. Und das Schlimme an der Geschicht, der Staat fördert diese Kapitallumpen und bestraft diese nur symbolisch, wenn sie den Fiskus betrügen. (Fall Zumwinkel zum Beispiel). Das ist für wahr, die reine Demokratie in Hochkultur. Dekadent und verkommen hoch 3. Dies sind die wahren Asozialen.

DH

Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Zur Zeit haben wir nun mal eine geringe Nachfrage nach Arbeitskraft. Bzw. ein Überangebot an Arbeitskräften. Hier hilft nur Ausbildung zu einem gefragten Beruf.

es gibt menschen die haben vielleicht keine ausbildung oder haben sich nicht groß weiter gebildet.was sollen die denn machen?irgendwie muss man ja essen und die miete usw. zahlen.abgesehen davon ist es heut zutage nicht mehr so leicht arbeit zu finden.

Stimmt so auch nicht! Ich kenne einige, diese haben einen Beruf gelernt und waren sehr gut!

Es ist bei uns eine Entwicklung, die Sorgen macht. Arbeitskräfte gibt es genug, Menschen sind auswechselbar. Wenn´s dir nicht passt, nun vor der Türe stehen andere, die würden alles tun, um Arbeit zu bekommen.

@swallowtail

wenn menschen was gelernt haben und trotzdem putzen gehen müssen oder an der kasse sitzen ist das sehr schade.aber ich verstehe was du meinst.man ist immer ersetzbar.

es gibt immer jemanden der für den preis arbeitet, erst recht seid dem die grenzen offen sind.

Weil es offensichtlich so etwas wie "soziales Gewissen" nicht gibt.

gibt es bestimmt.

Nur, der Staat macht es heute leichter, Menschen in 1 € Jobs zu holen, auf 40 € Basis arbeiten zu lassen und diejenigen, die zu wenig verdienen, unterstützt er - ist doch auch ein "Anreiz" für manche Unternehmer nicht mehr zahlen zu müssen.

Was möchtest Du wissen?