Warum 2. Gütetermin im Arbeitsrechtsprozess?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Gericht hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass eine gütliche Einigung möglich ist. Denn das Arbeitsgericht hat eine gewisse Erfahrung und weiß, dass nach einer gewonnenen Entfristunsklage bald der zweite Prozess kommt. Denn der unterlegene Arbeitgeber will es irgendwann genau wissen und wird sobald wie möglich versuchen, das Arbeitsverhältnis auf andere Weise zu beenden. Und mit dieser Prognose erscheint es überlegenswert, ob man wirklich auf den Arbeitsplatz bestehen oder nichtlieber doch eine (höhere als bisher gebotene) Abfindungnehmen will.

Ohne genaue Kenntnis der Sachlage ist eine richtige Beurteilung nicht möglich.

Aber dein Rechtsanwalt sollte dich entsprechend beraten können.

Was möchtest Du wissen?