waren in der ddr die abzuege vom bruttolohn zu nettolohn auch so hoch wie heute bei vollzeitjob?

1 Antwort

Was die Sozialversicherung angeht muss man heute, je nach persönlicher Situation, 20,175 bis 20,675 Prozent abdrücken.

In der DDR lag der Beitrag zur Sozialversicherung pauschal bei 20 Prozent, die sich von Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt wurden. Für Beschäftigte im Bergbau galten 30 Prozent, wobei die Arbeitgeber 20 Prozent tragen mussten. Hinzu kam in der DDR noch eine Unfallversicherung.

Allerdings kann man die Zahlen nur bedingt miteinander vergleichen, es liegen immerhin knapp 25 Jahre dazwischen. Und die Sozialkassen der DDR wurden durch Staatszuschüsse immer wieder ausgeglichen.

Was möchtest Du wissen?