Waren die 70er Jahre für Schüler besser?

5 Antworten

Die Romanvorlage von Erich Kästner, nach der der Film gedreht wurde, stammt aus dem Jahr 1933. Ja, Schule war damals anders. Und die Einstellung zu körperlicher Gewalt auch.

Aber wenn ich mir das Chaos und die Nöte der Weimarer Republik anschaue und die folgende Zeit des Nationalsozialismus … nö, ich würde keinesfalls behaupten, dass früher alles besser war.

Wenn sich Kinder geprügelt haben, dann hat sich kein Erwachsener eingemischt. Das war allein Sache der Kinder.

Sachbeschädigung und Diebstahl wurden auch damals bestraft.

Im fliegenden Klassenzimmer ist das natürlich auch übertrieben dargestellt.

sorry, aber da muss man schon ein bisschen einfältig sein um zu glauben, dass das tatsächlich so war!

Im Gegenteil, soweit ich weiss war damals auch körperliche Züchtigung noch an der Tagesordnung wenn ein Schüler sich daneben benommen hat!

Die 1970er-Jahre habe ich jetzt nicht so rosig in Erinnerung:

Meine Grundschulzeit fiel in die zweite Hälfte der 70er-Jahre und ich habe es in Bayern noch erlebt, wie Schüler bloß gestellt und sogar mit dem Lineal oder dem Zeigestock geschlagen wurden. Ihnen wurden auch die Ohren lang gezogen: vom Direktor persönlich, der leider zugleich mein Klassenlehrer war.

Gut, daß es so etwas nicht mehr gibt.

in bezug auf privatsphäre (heute überall eine kamera) und unaufgeklärtheit was kindsschändung und krankheitsbedingte wie familiärbedingte leistungseinbussen; und was tabuisierungsmittel deiner genannten straftaten angeht - wars damals sicher besser bzw. waren sie damals sicher besser.

heute ist das etwas anders. thema privatsphäre: du kannst nicht mal mehr im wald ruhig sch*issen gehen, wenns dir ankommt. ^^ dort sind wildkameras angeblich fürs wild...

und die schule und arbeit.... selbst wenn das handy entzogen wird, haben die etwas vllt. ein ersatzhandy oder gar eine sehr sichtungsarme mini-cam bei sich oder irgendwo versteckt, vllt in öffentlichen wie privaten toiletten, durch die sie die privatsphäre von weiblichen wie männlichen personen, schülerInnen/kollegInnen schänden.

hier in dem fall, soll eine frau den täter noch erwicht haben:

https://reporter-24.com/2019/01/spanner-filmte-auf-oeffentlicher-toilette-frau-lieferte-tatverdaechtigen-bei-polizei-ab/

der wird schon wieder andere bespannern, die nicht so tatkräftig sind, dann werden die filmchen auf irgendeine porno-seite hochgeladen, was den frauen den arbeitsplatz kosten wird und natürlich den guten ruf, sobald es herauskommt. Aber das bewegt nicht zum innehalten. selbst in so eine welt k*cken menschen allen ernstes noch weitere menschen raus.

Ist so was vernünftig? Ist es ethisch so zu handeln, dass evtl. das eigene mädchen oder von mir aus auch der junge solchen tiraden ausgesetzt sein wird? und sogar noch schlimmeren?

Jedenfalls ist es wirklich eine schande, dass das mit den kameras nicht etwas mehr unter die lupe genommen wird. Kameras sind nur in den richtigen (den wenigsten) händen gutartig....

Was möchtest Du wissen?