War jetzt öfters mal länger Krankgeschrieben wegen OP?

3 Antworten

Vielleicht will die Chefin einfach nur mit dir reden? Fragen, wie es dir jetzt geht, nachdem du ja eine OP hattest und wissen, ob du wieder voll einsatzfähig bist.

Denk nicht gleich an Kündigung, lass den Termin an dich herankommen und warte ab. Es bringt gar nichts, wenn du dich jetzt verrückt machst und am Montag als Nervenbündel bei deiner Chefin erscheinst. Außerdem scheint ja eine Kündigung gar nicht möglich zu sein, wie "Familiengerd" schreibt. Er kennt sich supergut aus und gibt gute Ratschläge, wie ich schon oft gesehen habe.

Wahrscheinlich ist alles viel harmloser als du denkst, besonders, wenn du dich vor der OP als guter und zuverlässiger Azubi gezeigt hast.

Alles Gute und viel Glück!

Wenn der Betrieb (oder auch die Berufsschule), der Meinung ist, dass das Ausbildungsziel nicht mehr erreicht werden kann, KÖNNTE der Ausbildungsvertrag mit Einwilligung der Kammer gelöst werden.

Das dürfte nach 1,5 Monaten zwar noch nicht der Fall sein, aber es könnte sein, dass die Chefin dich darauf hinweisen möchte.

Andererseits hast du dann ja bereits in der Probezeit gefehlt, so dass sie diese vielleicht verlängern möchte. Mit Einverständnis der Kammer, wäre auch das möglich.

Probezeit hatte ich nur 3 monate und die waren schon im oktober vorbei

Wieso haben die den das recht auf kündigung ich fehle ja net am stück solange hat sich halt alles verteilt

@Fischkutter711

Ich habe geschrieben KÖNNTE, wobei ich ja nicht weiß, um welche OP sich das handelt.

Ich gehe nach wie vor davon aus, dass deine Chefin dir genau dies, noch einmal ins Gedächtnis rufen will.

Nur dann, wenn mindestens 1/3 der Probezeit durch Fehlzeiten (z.B. Erkrankung) "weggefallen" sind, darf die Probezeit entsprechend verlängert werden - mit Einverständnis des Auszubildenden oder wenn das vertraglich so vereinbart wurde.

Kann schon gut sein das du eine Kündigung bekommst

die wäre auch gerechtfertigt wenn du seid august oft fehlst ...dann kann der Betrieb dich auch fristlos kündigen da du oft hintereinander krank bist ( kann man alles nachlesen )

ich fehle eig selten war die ersten monate nicht einmal krank

aber ab dezember mal öfter wegen meiner OP wegen OP waren es jetzt evt 1 monat insgesamt nach 6 monaten und 2 wochen zwischendurch durch gesundheit

Kann schon gut sein das du eine Kündigung bekommst

Eine Kündigung wäre deswegen überhaupt nicht möglich!

die wäre auch gerechtfertigt wenn du seid august oft fehlst

Ganz sicher nicht!!

Kündigen kann der Arbeitgeber - die ihm nach der Probezeit überhaupt nur noch fristlos möglich ist - nur dann, wenn schwerwiegende Vertragsverletzungen/Fehlverhalten die Fortführung des Ausbildungsverhältnisses unzumutbar machen. Gekündigt werden kann auch, wenn Krankenzeiten so umfangreich sind/waren, dass das Ausbildungsziel nicht mehr erreicht werden kann - davon kann kurz nach der Probezeit in diesem Fall hier aber überhaupt nciht die Rede sein!

@Familiengerd

wenn jemand mehrfach in der probe zeit krank ist hintereinander dann ist das auch ein klarer kündigungsgrund !!!

@esportsgirl18

Offensichtlich hast Du meine diesbezüglichen Aussagen nicht richtig gelesen, nicht verstanden oder ignorierst sie.

Und wir reden hier nicht von einer Kündigung in der Probezeit, die im Fragefall längst vorbei ist und in der von beiden Seiten "ganz normal" fristlos ohne Grund gekündigt werden kann!

Was möchtest Du wissen?