Wann muss ein Lehrer eine Arbeit Ankündigen?

5 Antworten

Gut, dass es Niedersachsen ist: Bewertete schriftliche Arbeiten sind in der Regel einige Tage vor der Anfertigung anzukündigen. Sie sollen möglichst gleichmäßig über das Schuljahr verteilt werden, um Häufungen vor den Zeugnis- und Ferienterminen zu vermeiden. Während einer Kalenderwoche dürfen von einer Klasse oder Lerngruppe höchstens drei, an einem Schultag darf nicht mehr als eine bewertete schriftliche Arbeit geschrieben werden. Satz 3 gilt im Regelfall auch dann, wenn eine Schülerin oder ein Schüler an von ihr oder ihm nicht zu vertretenden Gründen, z.B. wegen nachgewiesener Krankheit, eine schriftliche Arbeit versäumt hat. Für die Koordination der Termine sorgt die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer, in der gymnasialen Oberstufe die Oberstufenkoordinatorin oder der Oberstufenkoordinator. Schriftliche Arbeiten in den allgemein bildenden Schulen Quelle: RdErl. d. MK v. 22.3.2012 - 33-83201 (SVBl. 5/2012 S.266) - VORIS 22410 - Also einmal nur einen Tag vorher ankündigen,wärenoch OK, aber nicht mehrfach, am besten verweigert ihr kollektiv das Mitschreiben!

Klassenarbeiten muss man mindestens eine Woche vorher ankündigen, Tests kann er ankündigen, wann er will, er kann sie aber auch unangekündigt schreiben.

ich würde Trotzdem gerne einen Paragraphen oder einen Link zum jeweiligen Gesetz haben. Weil ich will wirklich sicher gehen das er das nicht einfach so ein Tag vorher sagen darf das wir am nächsten Tag eine Arbeit schreiben

die regel bei uns ist, das die lehrer 2 wochen vorher eine ARBEIT ankündigen müssen aber sie sagen es so gut wie immer nur eine woche vorher an

Ja kann schon sein er es früher ankündigen muss aber wenn ihr fleißig im Unttericht aufgepasst habt dann müsstet ihr es auch in der Arbeit können. Aber erst ein Tag vorher ist schon ein bisschen zu spät meiner Meinung nach.

Was möchtest Du wissen?