Wann kommt der Schritt zum MPU ( Führerschein)?

5 Antworten

Hi,

Kommt jetzt ein besonderer Aufbauseminar

Ein besonderes Aufbauseminar wird dann angeordnet, wenn Fahranfänger in der Probezeit mit Alkohol- oder Drogendelikten auffällig wird, sonst nicht.

Wenn nach einem absolvierten Aufbauseminar ein weiterer A-Verstoß (oder zwei B-Verstöße) begangen werden, erfolgt eine Verwarnung sowie Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung - die Teilnahme ist keine Pflicht.

Wird in den zwei Monaten nach der Verwarnung erneut ein A-Verstoß (oder zwei B-Verstöße) begangen, so wird die Fahrerlaubnis entzogen.

oder direkt MPU?

Eine MPU kann jederzeit angeordnet werden, wenn die Führerscheinstelle berechtigte Zweifel an deiner körperlichen, psychischen oder charakterlichen Eignung zum Führen von KFZ hat.

LG

Wird in den zwei Monaten nach der Verwarnung erneut ein A-Verstoß (oder zwei B-Verstöße) begangen, so wird die Fahrerlaubnis entzogen

Wie meinst du das ?

@Lkwfahrer1003

Ich denke, das hier:

... ihn schriftlich zu verwarnen und ihm nahezulegen, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung nach Absatz 7 teilzunehmen ...

Gruß Michael

@19Michael69

Hallo Michael ,

Dachte ich zuerst auch , aber dies ist ja die Fristsetzung . Innerhalb dieser Frist werden keine weiteren Maßnahmen ergriffen . Und so wie er schreibt " nach der Verwarnung " verstehe ich das nicht . Denn nach der Verwarnung ist der FE bei einem weiteren A verstoß eh weg .

gruß

@19Michael69

Das passt schon, denn in die "nächste Stufe" kommt man (leider) erst dann, wenn die vorherige Stufe abgearbeitet bzw. erledigt ist.

Das wäre hier nach zwei Monaten der Fall.

Bis dahin haben weitere Verstöße (leider) keine Auswirkungen in Bezug auf die Probezeit.

Gruß Michael

@SaniOnTheRoad

Ahh , jetzt . Dann passt es ja !

Was ist denn ein "besonderes Aufbauseminar"?

Gruß Michael

@SaniOnTheRoad

Danke, wieder was dazugelernt :-)

Wenn ich das richtig lese, dann aber nicht nur bei Alkohol oder Drogen.

Gruß Michael

@19Michael69

Gerne doch ;-)

Es bezieht sich im Kern auf Fahrten unter Alkohol- und Drogeneinfluss - zusätzlich wird noch der Vollrausch (§ 323a StGB) eingebracht, der als Versuch der "Strafvereitelung" bei anderen Straftaten greift.

Stufe 2 der probezeitmaßnahmen .

Eine Verwarnung und die Empfehlung an einem Verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen .

Mehr nicht .

Allerdings wird dir die Fahrerlaubnis entzogen und du bekommst eine Sperre von 3 Monaten wenn du in der Restzeit deiner 4 jährigen Probezeit noch einen weiteren A Verstoß bzw. 2 B- Verstöße begehst . Zur wieder Erlangung der FE wird dann ein Fahreignungsgutachten angeordnet .

Nein, die MPU wird erst angeordnet, wenn er nach Wiedererteilung nochmal einen A bzw. 2 B-Verstöße gegeht.

@melman86c

Hallo melman86c,

wo bitte hab ich etwas von MPU geschrieben ?

Ein Fahreignungsgutachten ist keine MPU !

Kommt es innerhalb der Probezeit zum Entzug der Fahrerlaubnis aus Probezeitmaßnahmen wird die FEB begründete Zweifel an der Fahreignung haben .

Es gibt kein "besonderes Aufbauseminar".

Da das Aufbauseminar bei dir wohl sinn- und zwecklos war und du mit einer derart zu hohen Geschwindigkeit gefahren bist, kann es durchaus sein, dass man dir die Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeugs abspricht und du eine MPU machen musst.

Viele Grüße

Michael

MPU wie lange kann das dauern?

@18karat18

Kann sein - muss nicht.

Lasse es einfach auf dich zukommen, was anderes bleibt dir eh nicht übrig.

Gruß Michael

Was war denn das für ein sinnloses Aufbauseminar? Geh mal nach Saudi-Arabien, die machen dort kurze Aufbauseminare mit dem Rohrstock. Danach passiert dir nicht so schnell wieder was mit Geschwindigkeitsüberschreitung.

Da anscheinend das Aufbauseminar nichts gebracht hat, wird es wohl direkt zur MPU gehen.

Was möchtest Du wissen?