Wann kommt das Bußgeld wenn man bei einer Abstandsmessung zu wenig Abstand hatte?

4 Antworten

Von 1 Woche bis 3 Monate ist je nach Auslastung der Behörde alles möglich.

Das Leben hasst mich... ich hoffe nur 4 Wochen

@Gina0202

Wenn bei der Aufnahme klar ersichtlich ist, dass der geringe Abstand nur deshalb zustande kam weil der vorausfahrende stark bremste, wirst Du gar nix bekommen, da Du den Abstand auf einer gewissen Strecke unterschritten haben müsstest.

zuerst einmal solltest du wissen , das Abstandskontrollen durch Videoaufnahmen dokumentiert werden .

Man wird dein verhalten sehen können . Brems dein Vordermann also stark ab wird man dir dies zu gute halten .

Der Grund wieso ich dichter dran fuhr: ich wusste nicht was vorne kommt ob Stau etc

 Und dann fährst du dicht auf ????

Wollte ja auch langsamer werden

Bremse defekt ? Wenn man langsamer werden will sollte man notfalls bremsen !

Ich konnte auch nicht stark bremsen weil ich nicht wusste wie schnell der hinter mir fuhr

Für den Abstand zu dir , ist der Hintermann verantwortlich .

Ich kann mir leider auch keinen Anwalt leisten da ich es mir nicht erlauben kann die komplette Rechnung zu übernehmen falls ich verliere.

Schon mal über eine Verkehrsrechtschutzversicherung nachgedacht ?

Für 2 Monate Fahrverbot müsstest du bei 130 Km/h ja auf 10m aufgefahren sein . Alle Achtung und dann so eine Begründung !

Abstandsmessungen werden über eine Wegstrecke von ( meistens  ) 500m dokumentiert . Hier wird man sehen ob dein Abstandsverstoß zum Vordermann dir angelastet werden kann oder ob dieser durch das Bremsen des Vordermannes zu Stande kam .  

Bis du Post von der Bußgeldstelle bekommst kann das schon mal  3 Monaten dauern .

Hier kannst du dich dann äußern oder nicht . Du müsstest darlegen , das es überhaupt zu keinem Zeitpunkt ein Sicherheitsbedenken gegeben hat . Mit, ich wusste nicht was vorne kommt wird das nichts , denn in diesem Fall hättest du Abstand aufbauen müssen .

 Ob es dann zu einem Bußgeldbescheid kommt in dem ein Fahrverbot verhängt wird musst du abwarten .

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sorry, aber was erwartest du jetzt für eine Antwort? Vor allem bei diesen Angaben?

Dauern wird es maximal 3 Monate bis was kommt, denn ansonsten ist es verjährt.

Zu allem anderen kann man kaum bis nichts sagen. Wir waren nicht dabei.

Lediglich eine Kolonne, auf die du "aufgefahren" bist, wird dich nicht vor der Bestrafung für zu geringen Abstand verschonen.

Man muss über einen längeren Zeitraum den Abstand unterschritten haben. War das "Auffahren" erst kurz vor der Abstandsmessung, hat es wohl keine Folgen. War es aber weit vorher, dann hättest du den erforderlichen Abstand auch wieder aufbauen können.

Genau kann dir das hier - und wie gesagt mit diesen Angaben - keiner sagen.

Ändern kannst du es jetzt eh nicht mehr, also lasse es einfach auf dich zukommen.

Viele Grüße

Michael

das mit dem "Verjähren" glaube ich nicht ganz.

@Nitram

Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr verjähren nach 3 Monaten.

Die Verjährung kann allerdings auch unterbrochen werden.

Kannst du alles im OWiG nachlesen.

Gruß Michael

@19Michael69

Danke man lernt doch nie aus.

Da habe ich letztes Jahr mindesdens 6 Monate umsonst auf einen Brief gewartet.

Bist du noch in der Probezeit ?

Ein Glück nein.. habe ihn seit 3 Jahren

@Gina0202

Es kommt halt drauf an wie viel Abstand du hattest... Es kann bis zu 3 Monate Fahrverbot geben.

@AnnaHilftDir

Das weiss ich selbst leider auch nicht genau. Sagen wir mal so es war wenig aber ich hang nicht direkt hinten drinnen wie die Raser die drängeln..

Was möchtest Du wissen?