Wann kann man frühestens ein Gewerbe an/ abmelden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

§ 14 Abs. 1 Satz 1 GewO sagt: Wer den selbständigen Betrieb ... anfängt, muss dies der zuständigen Behörde gleichzeitig anzeigen.

Die Auslegung des unbestimmten Rechtsbegriffes "gleichzeitig" erfolgt in den einzelnen Gewerbeämtern unterschiedlich. Manche akzeptieren eine 2 wöchige Verspätung, andere sogar 3 Monate. Bei Abmeldungen sind die Behörden meist auch kulanter, als bei verspäteten Anmeldungen.

Eine Gewerbeanzeige mit einem Zeitpunkt von mehr als 3-4 Wochen in der Zukunft wird meist auch nicht bescheinigt.

FAZIT: Je später man die Gewerbeanzeige abgibt, um so teurer kann es nur werden !

anmelden würde ich immer machen, sobald du mit etwas geld verdienst. Ein Gewerbe ist ein Gewerbe, sobald das Finanzamt das so sieht.. also auf nummer sicher gehen...

Da liegst du aber völlig daneben ! Was Gewerbe ist oder nicht, entscheidet nicht das Finanzamt, sondern das Gewerbeamt (in manchen Städten gehört das zum Ordnungsamt).

Und entscheident ist nicht, ob man Geld verdient oder nicht, sondern ob man Geld verdienen will (Gewinnerzielungsabsicht) ! Was meinst du, wieviele Firmen Verluste machen ? Meinst du, die müssten kein Gewerbe anmelden ?

@Geochelone

Jaja, pass auf, wenn du sachen übers internet verkaufen willst und nichts verkaufst und kein Geld verdienst werden ämter nicht aufmerksam .,. -.- n Unternehem macht idR nicht sofort verluste kser!

Was möchtest Du wissen?