Wann kann man das Bahnticket im Zug kaufen?

5 Antworten

im Fernverkehr ist es kein Problem, aber im Regionalverkehr kommt es immer sehr auf den jeweiligen Schaffner an. Am besten gleich nach dem Einsteigen das Zugpersonal aufsuchen. Es lohnt sich, gerade bei Konkurrenten der Bahn, auf die Türen zu schauen, da steht manchmal drauf, dass ein Nachlösen im Zug generell verboten ist (z.B. im Metronom)

hab das bis jetzt auch immer so gemacht wenn ich zuspät kam und den zug beinah nicht geschafft hab. Bis letztens eine Kontrolleurin kam , wo ich direkt zu ihr hingelaufen bin ihr die situation geschildert hab und die darauf mir 40 euro verschrieb :D. Daher würd ich es sein lassen. War jetzt aber auch im normalen zug. Dann hab ich gestern mit nem Kontrolleur geredet und er meint das wenn man ein ticket beim Schaffner im Zug Nachkauft und ein falscher das sieht { irgendjemand wie der chef , von der bahn o. ähnliches } dann können die Kontrolleure richtig ärger bekommen.

In den meisten Nahverkehrszügen ist kein Verkauf von Tickets im Zug möglich. Hier greifen dann die anderen Fälle aus den Beförderungsbedingungen. Im allgemeinen bedeutet dies, dass man vorher ein Ticket erwerben muss. Auf den Zügen steht dann normalerweise auch außen drauf: “Einstieg nur mit gültigen Ticket”. Es gibt auch Nahverkehrszüge, die Automaten in den Zügen haben. In diesen Zügen ist man dann verpflichtet, nach betreten des Zuges unverzüglich ein Ticket zu erwerben. Diese Züge sollen jeweils gekennzeichnet sein, grundsätzlich ist aber im Nahverkehr davon auszugehen, dass man sein Ticket vorher erwerben muss. Sollte man im Nahverkehr ohne gültiges Ticket angetroffen werden, so wird ein erhöhtes Beförderungsentgelt fällig.

Quelle: http://www.dolc.de/forum/viewthread.php?action=printable&tid=577688 (ziemlich weit unten)

Liebe/r schildi,

bitte gib immer die Quelle an wenn Du etwas zitierst. Ansonten kann gutefrage.net deshalb große Schwierigkeiten bekommen.

Vielen Dank und lieben Gruß

Christian vom gutefrage.net-Support

Seid dem Fahrplanwechsel am 09.12. können Tickets des Nahverkehrs nicht mehr im Zug verkauft werden. Das ist so festgelegt, von der Bahn. Also nützt es auch nichts mehr, auf die Tränendrüse zu drücken. Ausnahmefälle sind nur defekte Automaten, da müsst ihr das aber nachweisen, Nummer des Automaten notieren und melden. Oder es gibt keinen Automaten an der Station. Auch die Zugbegleiter können nur nach ihren Anweisungen handeln, und wenn der Verkauf im zug untersagt ist, müssen die danach verfahren.

Nein, es ist grundsätzlich nicht verboten. Wenn man zu spät kommt oder so kann man ohne Probleme das Ticket im Zug erstehen, nur sollte man sobald man an Bord ist den Schaffner aufsuchen, um nicht später des Schwarzfahrens bezichtigt zu werden!

Was möchtest Du wissen?