wann kann ich mit 50% Schwerbehinderung in rente ohne abzüge?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schwerbehinderte mit einem GdB von 50 oder mehr gehen mit 63 ohne Abschläge in Rente. Aber warte einen Moment, ich gucke schnell in mein Gesetzbuch.

Also - § 37 SGB VI: Versicherte haben Anspruch auf Altersrente, wenn sie

Erstens - das 63. Lebensjahr vollendet haben,

Zweitens - bei Beginn der Altrsrente als schwerbehinderte Menschen anerkannt sind und

Drittens - die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben.

Die vorzeitige Inanspruchnahme einer solchen Altersrente nach Vollendung des 60. Lebensjahres ist möglich. Zitat Ende.

Wenn du allerdings mit 60 Jahren in Rente gehst, musst du Abschläge hinnehmen. Ohne Abschläge kannst du also, wie oben gesagt, mit 63 in Rente gehen.

@teardrop1109

ist mit wartezeit die berufstätigkeitszeit gemeint? ich komme auf 40 jahre arbeiten.die 50% schwerbehinderung hab ich kürzlich erst bekommen.hatte in den jahren wo ich arbeiten war(12 stundentäglich unterwegs) nicht die zeit mich um sowas zu kümmern. meine erkrankungen/beeinträchtigungen habe ich allerdings schon viele jahre.

@crissy1949

Ja, die Zeit der Berufstätigkeit. Wann deine Schwerbehinderung eingetreten ist, ist in deinem Fall nicht relevant, da du schon vor Renteneintrittsalter diese Anerkennung bekommen hast. Früher gab es mal eine Frist, die wurde aber gleichzeitig mit der Heraufsetzung des Rentenalters abgeschafft. Denn man konnte vorher ja schon mit 58 in Rente gehen.

@teardrop1109

danke für deine antworten. kannst du mir doch auch sagen wieviel prozent ich an abzügen habe und idt ds auch mit der betriebsrente so, also auch abzüge ?

@crissy1949

Du musst, wenn du früher in Rente gehst, mit 0,3 % Abschlag pro Monat rechnen. Es erscheint nicht viel - summiert sich aber doch.

@teardrop1109

Noch vergessen: Deine Betriebsrente reduziert sich nicht so, wie die normale Altersrente. Da du aber ja (ich geh jetzt mal einfach davon aus) 3 Jahre früher in Rente gehst, zahlst du anschließend ja für die Betriebsrente nichts mehr ein, so dass die dann auch insgesamt niedriger ist.

Hallo Crissy, da ich beruflich mit diesen Dingen zu tun habe, kann ich Dir ziemlich genau sagen, was Sache ist: Du bist 1949 geboren, hast min. 35 Jahre gearbeitet, bist schwerbehindert und hast Vertrauensschutz wegen ATZ. D.h., Du kannst mit 60 Jahren in Rente gehen, allerdings mit 10,8% Abschlag (3.6% p.a.). Wurde hier auch schon richtig erwähnt. Mein Tipp: Du musst aber nicht in Rente gehen, sondern kannst Dich auch nach der passiven ATZ arbeits-los/suchend melden. Das hat gweisse Vorteile. Mehr kann ich hier nicht sagen. borobarzaneätyahoopunktde.

LG Hansi

Ja wenn die Schwerbehinderung mehr als 50 ° ist und der oder die Betroffene länger als 10 Jahre den Status der Schwerbehindrung hat, kann er oder sie ohne Abzüge mit 60 Jahren in Rente gehen. Ansonsten werden 0,3 % pro Monat vorzeitiger Rentenantritt in Abzug gebracht. Empfehelung: In den Rathäusern sind monatlich Rentenauskünfte eingerichtet. Oder den zuständigen Versichertenältesten fragen. Zu erfahren über "Deutsche Rentenversicherung Bund".

genau, es gab irgendwann mal einen Stichtag (weiß aber das Jahr nicht), wer zu diesem Tag 50% hatte, kann mit 60 ohne Abschläge gehen.

Es gibt m.W. noch eine Übergangsregelung. Wer zu einem bestimmten Termin bereits 50% Schwerbehinderung hatte kann noch bis zu einem bestimmten Termin mit 60 Jahren ohne Abzüge in Rente gehen. Das Auslaufen muss aber dieses oder nächsten Jahr sein.

Hallo Hansi... Habe auf Yahoo versucht,...hat aber Nich gefunzt.. Hier meine Frage : An borobarzane@yahoo.de Heute um 9:58 AM Hallo. Mein Name ist Josef. Ich bin am 18.10. 49. gebohren und hab voriger Wochenend bescheid bekomen über erhöhung des Behinderten Grades von 40. auf 50 %. Gehe ich recht in der Annahme das ich jetzt ohne abzüge die Rente bekommen kann ??

Schönen Grus und Herzlichen Dank.

Was möchtest Du wissen?