Wann ist eine Beleidigung/Verleumdung/üble Nachrede juristisch eine Beleidigung/Verleumdung/üble Nachrede?

2 Antworten

Jein.  Als ehestes käme da u. U. Beleidigung in Betracht, z. B. "Ihr....... seid alle Kinderschänder!"

Üble Nachrede und Verleumdung erfolgt gegenüber Dritten, wenn z. B. jemand zu deinem Nachbarn sagt "Der......ist ein Kinderschänder!" und ganz offensichtlich dich damit meint.  Dabei wäre noch wichtig, dass der Jemand diese Aussage tätigt, mit der Absicht dir zu schaden und das nicht einfach in seiner Wut daherbrabbelt.

Also, denken sie,  dass diese Pauschalisierungen "ihr/euch/eures Gleichen sind alle Kinderschänder!" zum Beispiel durchaus der Definition von Beleidigung entspricht?

@SweatTechnique

Ich denke, dass es dann eine Beleidigung ist, wenn man sich beleidigt fühlt.  Es macht keinen Unterschied, ob jemand dich persönlich als "blödes A......loch" oder Kinderschänder bezeichnet. Und genausowenig macht es einen Unterschied ob man sagt: "Ihr seid alle A....löcher". Ihr seid alle....also auch du. Man spricht dich direkt an. Es wäre aber interessant zu wissen, ob es auch eine Beleidigung ist, wenn man einen tatsächlichen Kinderschänder auch als solchen bezeichnet....oder ob es dann einfach nur eine Tatsache ist.

Hallo.

Ich sehe das alles als Strafe oder Dummheit oder nur Halbwissen an, wenn diese voll ernst gemeint sind. Insbesondere Kinderschänder.

Mit Gruß 

Bley 1914

Was möchtest Du wissen?